Samstag, den 24. Dezember 2011 um 00:00 Uhr

Lebendiger Adventskalender in Echthausen

 

 Die Adventsfenster werden geöffnet:
  • Montag bis Freitag
    um 18:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag
    um 17:00 Uhr
         Bildergalerie

Datum

 Ausrichter

 Wo?

01.12.2011 18:00

 Firmbewerber

 Familie Henning, Waldweg 2

Mit dem 1. Dezember startete in Echthausen wieder der "lebendige Adventskalender". Das erste Fenster haben einige Firmbewerberinnen der Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede vorbereitet. Sie haben gebastelt und gebacken.

Ca. 60 Besucher hörten die von den Mädchen als Rollenspiel vorgetragene Weihnachtsgeschichte von Udo Lindenberg. Nachdem das Fenster geöffnet war, haben sie auch noch ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt, als sie mit Akkordeon und Trompete einige weihnachtliche Lieder spielten.

Bis zum 24. Dezember wird nun jeden Abend ein anderes Fenster geöffnet. Ort und Uhrzeit werden in der Tagespresse bekannt gegeben, Flyer liegen aber auch in der Kirche aus.


02.12.2011 18:00

 Dunker

 Edith Dunker, Weststraße 10

03.12.2011 17:00

 TuS Echthausen

 Sportheim

04.12.2011 17:00

 Hofladen

 Familie Dörr, Höhenweg 14

05.12.2011 18:00

 Seniorengruppe

 Pfarrheim

Im festlich geschmückten Pfarrheim erlebten mehr als 50 Mitglieder der Echthauser Seniorengruppe einige besinnliche, aber auch unterhaltsame Stunden. Ihren adventlichen Nachmittag hat die Gruppe verbunden mit ihrer Öffnung des Adventskalenderfensters. Bereits am Nachmittag wurden bei Kaffee und Kuchen viele Weihnachts- und Adventslieder gesungen, bevor sich zur Fensteröffnung noch zahlreiche Besucher einfanden. Gespannt lauschten alle der vorgetragenen Geschichte über Glaube, Liebe, Frieden und Hoffnung.


06.12.2011 18:00

 Max-Moritz-Kindergarten

 Kindergarten, Hüttmesweg

07.12.2011 18:00

 Caritas Familie Münstermann

 Ruhrstraße 14

Trotz heftigen Sturms hatten sich zahlreiche Zuschauer und Zuhörer eingefunden, um dem Öffnen des Adventsfensters der Caritas beizuwohnen. Die vorgetragene Geschichte handelte von einem Nikolaus und einem Engel, die ziemlich lädiert auf der Erde landeten und verzweifelt bei verschiedenen Personen und Gruppen Hilfe suchten, sie aber nur im Obdachlosenheim der Caritas fanden.


08.12.2011 18:00

 KFD

 Pfarrheim

Am 8. Dezember wurde das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria gefeiert. Daher war Anna, die Mutter Marias, Thema des von der kfd ausgerichteten Abends zum Öffnen des 8. Adventsfensters.


09.12.2011 18:00

 Messdiener

 Pfarrheim

Auch die Echthauser Messdiener beteiligten sich in diesem Jahr wieder am lebendigen Adventskalender. Zwei der älterern Messdiener, Lukas und Alexander, trugen eine Geschichte von einem Tannenbaum, der so gerne ein Weihnachtsbaum sein wollte, vor. Als aber verschiedene Tiere des Waldes bei ihm Schutz und Unterschlupf suchten, erkannte er, wenn auch nach anfänglichem Zögern, dass es wichtigere Dinge gibt, dass man nicht nur im festlichen Glanz glücklich und zufrieden sein kann.


 

St. Vinzenz Echthausen

           

10.12.2011 17:00

 Schützenbruderschaft

 Julia & Jochen Bauerdick, Ruhrstraße 50

11.12.2011 17:00

 Schola St. Vinzenz

 Familie Plümpe, Talstraße 7

12.12.2011 18:00

 Kommunionkinder

 Familie Eickenbusch, Westerheide 4

Die Geschichte von einem krummen Tannenbaum haben sich die Echthauser Kommunionkinder für ihr Adventskalenderfenster ausgesucht. Abwechselnd erzählten sie, wie der Baum von den größeren Tannen zu Boden gedrückt wurde, so dass er immer krummer wurde. Aber zur Weihnachtszeit wurden all diese schönen, großen Bäume abgeholzt. Als dann viele Waldbewohner zu ihm kamen und ihm erzählten, dass sie auch schon zuvor bei ihm Schutz gesucht hätten, wurde ihm bewusst, dass er vor lauter Trauer über sein nicht so schönes Aussehen die schönen Seiten seines Daseins gar nicht bemerkt hatte.


13.12.2011 18:00

 PGR

 Pfarrhaus

"Brückenbauen" war das Motto der Gründung der neuen Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede. Was also lag näher, das Adventsfenster des PGR auch unter dieses Motto zu stellen. Aber nicht nur das Fenster, auch die Geschichte handelte von Brückenbauen. Brückenbauen zwischen Gemeinden und Pfarreien, aber besonders zwischen den Menschen, egal welcher Hautfarbe, Religion oder welchen gesellschaftlichen Standes.


14.12.2011 18:00

 Westerheideschule

 Westerheideschule, Kirchplatz

15.12.2011 18:00

 Volksbank Wickede e.G.

 Weststraße 18

16.12.2011 18:00

 Jungschützen

 Gemeindehalle (Kassenhäuschen)

17.12.2011 17:00

 Musikverein

 Gemeindehalle

18.12.2011 17:00

 Skiclub

 Familie Hermes, Am Immesbach 16

19.12.2011 18:00

 Wandergruppe

 R. Meckeler, Mittelstraße 23

20.12.2011 18:00

 Bäckerei Coerdt

 Weststraße 14

21.12.2011 18:00

 Missionsgruppe

 Familie Gottschalk, Talstraße 45

 

22.12.2011 18:00

 Siedlergemeinschaft

 Familie Spieker-Trampenau, Triftweg 10
 

23.12.2011 18:00

 Dreikönigssänger

 Familie Hellwig, Ruhrstraße 18a

 

24.12.2011 15:00

 Weihnachtsfeier

 in der  St. Vinzenz-Kirche

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 11. Dezember 2011 um 17:36 Uhr

Logo der caritasSteyler Missionare

Verabschiedung der Ordensschwestern und des Caritas - Besuchsdienstes

Liebe hinterlässt Spuren

 

 

Liebe hinterlässt Spuren

 

Das zeigte sich in der überfüllten Kapelle des Marienkrankenhauses Wimbern, als die Ordensschwestern und die Damen des Caritas-Besuchsdienstes verabschiedet wurden.

Auch Pater Josef Pirzkall, der diese hl. Messe mit Pfarrer Heribert Ferber zelebrierte, wird das Krankenhaus verlassen. Er bedankte sich bei den Steyler Missionsschwestern für ihre pastoralen Dienste. Über 60 Jahre waren die Schwestern vor Ort, der Besuchsdienst der Caritas engagierte sich über 30 Jahre in Wimbern.

Pfarrer Ferber betonte in seiner Predigt, dass die Ordensfrauen mit ihrem Tun immer auf die Liebe Gottes hingewiesen hätten, sie haben oft auch allein durch ihre Anwesenheit oder nur durch Zuhören den Kranken Trost und Halt gegeben. Er zitierte Dag Hammersjköld, der sagte: "Sorge dich nicht, wohin der einzelne Schritt dich führt. Nur wer weit blickt, findet sich zurecht."

Die bewegenden Worte von Pfarrer Ferber und Pater Josef, aber auch die emotionalen Lieder des Chores Cantabo, der die hl. Messe musikalisch begleitete, trieben nicht nur den Ordensschwestern die Tränen in die Augen.

Gott geht unseren Weg mit.

Bildergalerie

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 10. Dezember 2011 um 20:00 Uhr

Offener TreffLogo der caritasLogo der diakonie

Offener Treff im Bürgerhaus am 08.12.2011

Zum letzten Mal in diesem Jahr begrüßte die Vorsitzende der Wickeder Caritas Clementine Brinkmann ca. 70 Senioren und Seniorinnen zum offenen Treff. Auch Bürgermeister Hermann Arndt, Pfarrer Ferber, Pfarrer Dr. Klein und Diakon Eugen Frankenberg nahmen an diesem Morgen teil. Der Saal und die Tische waren weihnachtlich geschmückt, und das Frühstück schmeckte allen wie immer hervorragend.

Zur adventlichen Stimmung trugen wesentlich auch Kinder aus allen 3 katholischen Kindergärten bei. Zunächst mit einem Engeltanz und im Anschluss mit weihnachtlichen Liedern. Lisa Bormann und Bürgermeister Hermann Arndt fanden sich im Duett "Wer klopfet an?" und dem Lied "O Tannenbaum" auf Japanisch. Gedichten von Frau Bormann folgten "Dönekes" aus Bürgermeisters Jugend.

Viel zu schnell verging der Vormittag und alle machten sich reich beschenkt auf den Heimweg.

Das nächste Frühstück findet am 12.01.2012 um 09:00 Uhr im Bürgerhaus statt.

Bildergalerie

Anne Reuter

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 06. Dezember 2011 um 22:01 Uhr

Sternsinger

Sterne und Kronen für die drei Könige

In diesem Jahr fand das Treffen der Sternsinger im Roncalli-Haus statt. Dort kamen die Kinder zusammen, um gemeinsam Kronen und Sterne zu basteln und sich schon einmal auf den Rundgang zu den Häusern der Gemeinde vorzubereiten. Dabei standen ihnen Gemeindereferentin Annette Eickermann, Frau Rudolf, Herr und Frau Gedig tatkräftig zur Seite. Sie erklärten den Kindern Grundsätzliches zur Sternsingeraktion und besprachen organisatorische Details mit den zukünftigen heiligen drei Königen.

Zu Beginn des neuen Jahres wartet auf die Sternsinger noch ein besonderes Highlight. Am Dreikönigstag sind alle Kinder und Jugendliche, die an der kommenden Sternsingeraktion teilnehmen, zu einer Fahrt in den Gelsenkirchener Weihnachtszirkus eingeladen. Damit bedanken wir uns bei den Sternsingern für ihr besonderes Engagement in unserer Gemeinde.

Am Freitag, den 06.01.2012, werden wir eine Heilige Messe mit Weihbischof Matthias König unter dem Zirkuszelt feiern. Anschließend bleibt Zeit zum Mittagsessen und zum Besuch der Tierschau, bevor die weihnachtliche Vorstellung des Zirkus Probst den Tag beschließt. Die Kirchengemeinde übernimmt die Kosten (Busfahrt, Eintritt und Mittagessen) für die Fahrt zum Weihnachtszirkus. Wir bitten die Eltern, ihre Kinder bis zum 20.12.2011 im Pfarrbüro anzumelden, da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

Folgende Termine für die Sternsingeraktion 2012 gibt das Vorbereitungsteam bekannt:

  • Die Sternsinger, die zum Weihnachtszirkus nach Gelsenkirchen fahren, treffen sich am Freitag, den 06.01.2012, um 08:15 Uhr an der St. Antonius Kirche
  • Die Kleiderausgabe ist am Samstag, 07.01.2012, von 10:00 - 11:00 Uhr im Roncalli-Haus
  • Am Sonntag, 08.01.2012, treffen sich alle Sternsinger um 09:15 Uhr vor dem Josefskindergarten
    Die Kinder, die nicht zu Hause geschminkt werden, kommen bitte schon um 09:00 Uhr zum Josefskindergarten, um dort geschminkt zu werden. (nur der Mohr)
  • Die Dankeschön-Feier für die Sternsinger ist am Donnerstag, 12.01.2012, von 16:00 - 18:00 Uhr im Roncalli-Haus

Annette Eickermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 29. November 2011 um 18:44 Uhr

Jahresabschluss der Schützenbruderschaften

Jahresabschluss der Schützenbruderschaften

Mit der hl. Messe in der St. Vinzenz-Kirche begann der traditionelle Jahresabschluss der drei Wickeder Schützenbruderschaften.

Pfarrer Heribert Ferber begrüßte auch im Namen von Ehrenpräses Pfarrer i.R. Peter Bornhoff die zahlreich erschienen Schützenschwestern und -brüder und bedankte sich gleichzeitig, dass der zuvor feststehende Termin dieses Treffens problemlos um eine Woche vorverlegt wurde, da am nächsten Sonntag das Gründungsfest unserer neuen Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede gefeiert wird. Er betonte auch, wie wichtig es gerade heute bei all der Hektik sei, sich Zeit zu nehmen, für uns selbst, für das Miteinander, aber besonders für Gott und für ein Gebet.

Die Schützen saßen anschließend noch einige Stunden im Pfarrheim gemütlich beisammen.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 26. November 2011 um 23:38 Uhr

Adventlicher Nachmittag am 26.11.2011

Zur Adventsfeier begrüßte Klementine Brinkmann im Roncalli Haus über 40 behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Alle hatten sich schon lange auf diesen besinnlichen Nachmittag gefreut, und stärkten sich zunächst mit leckerem Kuchen und Getränken.

Die Sportgruppe um Anneliese Wessel trug mit einem Schwarzlicht Händetanz zum anschließenden Programm bei. Hans Kalde mit seiner Gitarre stimmte viele adventliche Lieder an, und Bürgermeister Hermann Arndt und Pfarrer Ferber unterstützten kräftig den Gesang. Auch eine tolle Weihnachtsgeschichte von Schwester Heribaldine durfte im Programm nicht fehlen.

Seit über 30 Jahren gibt es diesen Nachmittag in der Adventszeit schon, und es werden sicher noch viele folgen.

Bildergalerie

Anne Reuter

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 26. November 2011 um 23:28 Uhr

Brückenlauf

Brückenlauf

Auch für die Messdiener aus St. Antonius und St. Vinzenz gilt seit einiger Zeit das Motto "gemeinsam".

Viele Aktionen werden inzwischen zusammen durchgeführt, daher war es auch keine Frage, bei den Veranstaltungen zum Gründungsfest der neuen Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede gemeinsam mitzumachen.

Zum "Brückenlauf", der dann doch mehr eine Wanderung war, trafen sich mehr als 20 Messdiener aus St. Antonius und St. Vinzenz in Echthausen, um von dort zusammen nach Wickede zu gehen.

Ziel war dort der Weihnachtsmarkt. Unterwegs gab es noch für jeden eine kleine Überraschung.

Bildergalerie

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 25. November 2011 um 23:48 Uhr

Abendmesse

Dechant Dr. Best predigt in der Abendmesse in St. Vinzenz

Gut besucht war die von Dechant Dr. Gerhard Best und Pfarrer Heribert Ferber zelebrierte hl. Messe am Donnerstagabend, den 24.11.2011, in der St. Vinzenz - Kirche.

In seiner Predigt zum Thema "Maria als Brückenbauerin zu den Menschen" hielt Dechant Dr. Best einen kurzen Rückblick auf das Wallfahrtsjubiläum in Werl, auch in der St. Vinzenz-Kirche steht ein Abbild der "Trösterin der Betrübten".

In der hl. Schrift sind viele Beispiele zu Maria als Brückenbauerin zu finden. Dr. Best hob hieraus einige besonders hervor. So in der Geschichte der Verkündigung, wo Maria eine Brücke baut zwischen Himmel und Erde, zwischen Jesus und den Menschen, durch die Menschwerdung Jesus durch Maria. Jesus verbindet die Menschen mit sich und untereinander. Er vertraut Maria den Menschen an und die Menschen Maria.

Maria war eine kraftvolle Frau. Mit dem Magnifikat baute sie eine Brücke zwischen allen, die unter Ungerechtigkeit und unwürdigen Verhältnissen leben, eine Brücke zu den Armen und Verfolgten.

In Bezug auf die Lesung des Abend zeigte Dr. Best auf, wie verschieden doch die einzelnen Apostel waren, aber vereint durch Jesus.

Dechant Dr. Best bezog sich aber auch auf die Veränderung in unseren Pfarreien St. Antonius und St. Vinzenz, die in wenigen Tagen eine Pfarrei sind.

Es dürfe durchaus Unterschiede geben, unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Schicksale, aber verbunden sollen sie sein durch Jesus. Solange Gott im Mittelpunkt der Gemeinde stehe und der Blick auf die Not des Anderen nicht getrübt sei, so sei ihm nicht bange um die Zukunft der neuen Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede, um die Zukunft der Gemeinden, um die Zukunft der Menschen in den Gemeinden.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 25. November 2011 um 23:42 Uhr

Logo der caritas Logo der diakonie Wickede kocht

Wickede kocht … und genießt

Als sich im Jahr 2010 erstmals Wickeder Gruppen unterschiedlicher Nationalitäten in der Gerkenschule zum Kochen trafen, ahnte sicher niemand, dass diese Aktionen so weite Kreise ziehen und solch ein Erfolg werden würden.

Höhepunkt im Jahr 2011 war sicher das Festival der Kulturen, bei dem das "Wickeder Kochbuch" zum ersten Mal vorgestellt wurde. Fast alle Exemplare sind inzwischen verkauft, ein paar sind noch an den bekannten Verkaufsstellen zu erhalten. Diese Initiative wurde vom Gelsenwasser Generationenprojekt gefördert, eine Einladung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum ersten Kongress für Migrantinnen nach Frankfurt wurde von zwei Wickederinnen gerne angenommen.

Allein dies war sicher schon Grund genug für die Caritas Wickede, Caritas Echthausen und Diakonie in der ev. Kirchengemeinde Wickede als Organisatoren dieser Aktionen, zum gemütlichen Abschlussessen ins Roncalli-Haus einzuladen.  Rund 40 internationale "Köche" waren der Einladung gefolgt und jeder brachte leckere Gerichte zum Probieren mit.

"Wickede kocht" kann auch ohne Kochen und so saßen sie einige Stunden gemütlich bei Essen, Trinken und interessanten Gesprächen zusammen. Klementine Brinkmann begrüßte die Gäste und sagte im Namen aller "danke" für die gelungenen Kochabende. Der anwesende Bürgermeister Hermann Arndt wies auf die gelungene Gemeinschaft aus den verschiedenen Nationalitäten und Religionen hin, das habe es in Wickede noch nicht gegeben. Er hofft auf viele weitere gute Kochkünste.  Pfarrer Heribert Ferber, der auch im Namen des leider verhinderten Pfarrers Dr. Christian Klein die Gäste begrüßte, bedankte sich bei der Caritas und der Diakonie für ihren Einsatz, die gute Kooperation und die gelungene Integration.

Schon jetzt freuen sich alle Beteiligten auf den nächsten Kochabend.

Bildergalerie

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 25. November 2011 um 23:37 Uhr

Bibelabend

Veranstaltungen zur Neugründung der Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede

Als Auftaktveranstaltung hatte Pfarrer Heribert Ferber zum Bibelabend ins Pfarrhaus Wickede eingeladen. Neun interessierte Christen aus dem Pastoralverbund hatten sich eingefunden und diskutierten angeregt zum Thema aus dem Johannesevangelium (10,10) "damit sie das Leben in Fülle haben". 

Über die Erörterung zu Fragen des Hirte-Seins kamen sie auch zu der Frage, wie der Weg in die neue Pfarrei gegangen werden kann. Die Gemeinden haben sich bereits verändert, werden sich auch noch weiter verändern. Der moderne Hirte (Pfarrer) muss auf Grund der neuen Gemeindesituation umdenken, die Gemeinde muss sich darauf einstellen, Veränderungen in Kauf zu nehmen.

Vertrauend auf den uns begleitenden Jesus gehen die Gemeinden St. Antonius von Padua und St. Vinzenz hoffnungsvoll in eine gemeinsame Zukunft.

 Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Donnerstag, den 24. November 2011 um 00:00 Uhr

Logo der caritasLogo der kfd

Einkehrtag

Am 23.11.2011 fand der Einkehrtag der Caritas und kfd Wickede im Roncalli-Haus statt. Eingeladen waren alle ehemaligen und aktiven Mitarbeiterinnen.

Pfarrer Ferber gestaltete den Nachmittag unter dem Motto "Wo kommt Jesus heute bei uns Menschen an". Im ersten Teil seines Vortrages bezog er sich auf den Ursprung unseres Glaubens und zeigte ein Bild von der Geburtsgrotte in Bethlehem. Ein Stern markiert die Stelle, an der Jesus geboren wurde. Pfarrer Ferber berichtete von seinem bisher einzigen Besuch an dieser Stelle im Jahr 1992, der ihn emotional sehr bewegt habe. Für ihn und für die Christen von heute sei es ganz wichtig, eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu haben.

EinkehrtagNach einer Pause bei Kaffee und Kuchen sprach Pfarrer Ferber über die Kirche, die ja von Jesus gegründet wurde. In der heutigen Zeit werde die Kirche oft kritisiert, aber sie lädt immer wieder ein zu Gottesdienst und Gebet, um daraus Kraft zu schöpfen. Pfarrer Ferber zeigte ein zweites Bild von der Herabkunft des Heiligen Geistes. Die Apostel sind mit Maria versammelt, um den Heiligen Geist für ihren Verkündigungsdienst zu empfangen. Auffallend ist die Person, die im Bild vorne sitzt. Pfarrer Ferber interpretierte diese Person als den heutigen Christen, der aufgefordert ist, den Glauben zu leben und zu bekennen.

Im letzten Teil bat Pfarrer Ferber die Teilnehmerinnen, zwei Fragen schriftlich zu beantworten: "Wer ist Jesus für mich" und "Was muss sich an der Kirche von heute ändern, um den Menschen anzusprechen". Es ergab sich eine hochinteressante Diskussion, bei der deutlich wurde, dass wir viele Fragen nicht lösen können, aber offen und ehrlich miteinander auch in kritischen Fragen umgehen können. Pfarrer Ferber möchte die anonymen Meinugsäußerungen mit dem Einverständnis der Teilnehmerinnen auflisten und bei der Hl. Elisabeth hinterlegen.

Den Abschluss des sehr interessanten Nachmittags, aus dem alle Teilnehmerinnen gestärkt nach Hause gingen, bildete eine Hl. Messe, die Pfarrer Ferber mit den Teilnehmerinnen feierte.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 21. November 2011 um 21:40 Uhr

Messdienertag im Roncalli-Haus

 

Messdienertag im Roncalli-Haus

Am Freitagnachmittag, den 18.11.2011,  trafen sich aus dem Pastoralverbund 40 Messdiener zum traditionellen Messdienertag im Roncalli-Haus.

Zu Beginn haben sich alle Kinder an den gemeinsamen Gruppenspielen beteiligt, um sich danach mit einer leckeren Pizza zu stärken. Nach dem Essen konnten sich die Kinder beim Chaosspiel austoben, da sie im ganzen Roncalli-Haus die versteckten Zahlen suchen und dazu die unterschiedlichsten Aufgaben lösen mussten. Zum Schluss ist dann noch ein gemeinsamer Film gezeigt worden. Pünktlich um 24:00 Uhr sind alle Messdiener nach einem spannenden und lustigen Abend abgeholt worden.

Annette Eickermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 21. November 2011 um 00:00 Uhr

Feierliche Aufnahme der neuen Messdiener in St. Antonius

Am 20. November 2011, dem Fest Christ-König, wurden 12 neue Messdiener feierlich in die große Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. David Schmeiser und Benedikt Oelmann hatten sie seit ihrer Erstkommunion auf ihren Dienst am Altar vorbereitet. Von ihnen bekamen sie auch im feierlichen, von Vikar Severin gehaltenen Gottesdienst ihre Rochetts übergezogen.

Um sie voll in die Schar der Messdiener aufzunehmen, erhielt jeder von ihnen zum Schluss die Messdienerplakete. Die Gemeinde freut sich über die neuen Minis und hofft, dass sie ihren Dienst lange Zeit mit Freude verrichten werden.

Die neuen Messdiener und Messdienerinnen sind: Corinna Gaida, Lars Peter Griwatsch, Lena Elisabeth Gutland, Charlotte Hornkamp, Anna Klara Krebs, Eilean Angnus Mcpherson, Elea Menzel, Joyce Pieper, Kadira Schmitz, Thabea Sperling, Jana Telgenbüscher und Sasha Hengst.

Messdiener St. Antonius

 

In seiner Predigt ging Vikar Severin auf die Christ-König-Statue über dem Portal der St. Antonius Kirche ein. Diese wurde im Jahre 1936 errichtet und weist eine Besonderheit auf. Die rechte Hand ist nicht, wie üblicherweise, nah am Körper dargestellt, sondern erhoben, wie zum "Gruß an den Führer". Jedoch belehren uns die drei ausgestreckten und zwei gebogenen Finger eines Besseren. Die erhobenen Finger symbolisieren Gott Vater, Sohn und Heilger Geist, und trotzten dem damaligen Regime am ausgestreckten, segnenden Arm.

Auch die Inschrift gibt der Darstellung eine tiefere Bedeutung: "Und seines Reiches wird kein Ende sein." (Siehe auch: Zeitschrift DER DOM Nr. 46 vom 20.11.2011)

In der hl. Messe wurden auch Messdiener für 5 Jahre Tätigkeit geehrt: Alexander Beckmann, Laura Fernandez Perez, Marina Günnewig, Dennis Kampmann, Alexa Kies, Julian Schäfer, Alexandra Sklorz, Hans Vahsen und Fabian Wittmers geehrt. Seit 2004 sind Julia Osterhage, Markus Schulte, Anna Vahsen und Christian Vahsen Messdiener. Auf 10 Jahre Dienst am Altar können Monia Beckmann, Carolin Fritsch und David Schmeiser zurück blicken. Für ihre langjährige Tätigkeit tauschte Vikar Severin ihre Plakette in Kreuze in unterschiedlicher Ausführung, die sie künftig bei ihrem Dienst am Altar tragen werden.

Anne Reuter

und seines Reiches wird kein Ende sein
Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 20. November 2011 um 23:07 Uhr

Sitzung des Pfarrgemeinderates am 17.11.2011

Zur letzten Sitzung vor dem Gründungsfest trafen sich die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte St. Antonius und St. Vinzenz im Roncalli-Haus.

Das Gründungsfest war denn auch zentrales Thema des Abends. Pfarrer Ferber informierte über den Ablauf des  Festgottesdienstes. Die Festpredigt wird Dechant Dr. Best halten. Der Vorsitzende des PGR Wickede Helmut Rubarth berichtete über den Verlauf der Veranstaltung in der Gemeindehalle Echthausen.

Zum Gottesdienst und zum Festakt sind alle Mitglieder der Pfarrgemeinde herzlich eingeladen.

Weitere Punkte der Tagesordnung waren die Klausurtagung Jugendarbeit, die am 07.02.2012 durchgeführt wird, sowie die Sternsingeraktion in beiden Ortsteilen.
In Wickede beginnt der Aussendungsgottesdienst am 08.01.2012 um 09:30 Uhr. Da schon ca. die Hälfte der Bezirke besetzt ist, sollten sich Kinder, die Lust am Mitwirken haben, schnellstens bei Frau Eickermann oder Vikar Severin melden. In Echthausen sind die Sternsinger im Gottesdienst am 07.01.2012 um 18:45 Uhr vertreten. Sie gehen in gewohnter Weise an diesem Wochenende von Haus zu Haus.

Die Krippenwanderung startet am 29.12.2011 in St. Antonius und wird in diesem Jahr zunächst zur Christuskirche, dann zur Vinzenzkirche führen. Der Abschluss findet im Pfarrheim Echthausen statt. Es wird sicher wieder eine schöne, wenn auch kurze ökumenische Wanderung werden.

Anne Reuter

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 20. November 2011 um 18:25 Uhr

MissionsbasarLogo der kfd

Alle Jahre wieder...

lädt die Missionsgruppe Echthausen zum Missionsbasar in die Gemeindehalle ein. Seit über 30 Jahren findet dieser Basar nun statt, die Mitarbeiterinnen der Gruppe haben zwischenzeitlich gewechselt, aber die Ideen gehen ihnen nicht aus.

So wurden auch in diesem Jahr wieder fast alle angebotenen Waren verkauft, seien es Adventsgestecke oder -kränze, Bratheringe, hausmacher Würste, selbstgestrickte Socken und viele andere handwerklich gestalteten Bastelarbeiten. Das leibliche Wohl kam natürlich auch nicht zu kurz und so räumten die zahlreich erschienen Besucher das Kuchenbüffet sowie die angebotenen Reibeplätzchen und Bratwürstchen restlos ab.

Der Erlös geht auch in diesem Jahr wieder an Schwester Irene Rother für ihre Arbeit mit den Straßenkindern in Brasilien.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 16. November 2011 um 21:27 Uhr

Taize

 

Taizégottesdienst in der Christuskirche

Zahlreiche Gläubige der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Wickede haben sich am Mittwochabend in der Christuskirche zum ökumenischen Taizégebet getroffen. Gemeinsam mit Pfarrer Heribert Ferber und Pfarrer Dr. Christian Klein wurde gebetet, meditiert und gesungen.

In seiner Predigt bezog sich Pfarrer Ferber auf den Abschnitt des Lukasevangeliums vom Fruchtbringen. Heutiges Denken sei: Alles, was nichts nützt, was keinen Ertrag bringt, muss weg. Aber manchmal ist es besser im Leben, zu warten, geduldig zu sein. Auch die Hinwendung zu Gott ist eine Haltung, aus der jeder Früchte erbringen kann. Gut, dass es auch heute noch in beiden Konfessionen solche Glaubenshaltungen gibt: Gläubige, die ihren Glauben leben und so Frucht bringen. Die gut gefüllte Christuskirche bestätigte nur diese Worte.

 Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 14. November 2011 um 19:43 Uhr

Gedenkfeier zum Volkstrauertag in St. Vinzenz

In Deutschland fand der Volkstrauertag erstmals im Jahr 1926 - fünf Sonntage vor Ostern - als Gedenkfeier für die Gefallenen des 1. Weltkrieges statt. Seit 1952 wird dieser Tag zwei Sonntage vor dem 1. Advent, am Ende des Kirchenjahres, zum Gedenken der Toten beider Kriege begangen.

Volkstrauertag Volkstrauertag

In St. Vinzenz fand eine ökumenische Andacht mit Pfarrer Heribert Ferber und Pfarrer Dr. Christian Klein unter Beteiligung von Vertretern der Gemeinde, der örtlichen Vereine und von vielen Gläubigen aus der Pfarrgemeinde statt. Es wurde aber nicht nur der Opfer der beiden Weltkriege gedacht, sondern aller Toten, die bei Attentaten und kriegerischen Auseinandersetzungen ums Leben kamen. Die Toten mahnen uns, um den Frieden - auch schon im Kleinen - zu bitten. Wir, die Lebenden, sind verantwortlich für uns, unsere Kinder und die Zukunft unserer Kinder. In den Fürbitten wurde auch besonders für die Verantwortlichen in Italien und Griechenland gebetet, dass sie den rechten Weg finden mögen.

Während der anschließenden Gedenkfeier am Ehrenmal, die von der Schola musikalisch begleitet wurde, gedachte Ortsvorsteher Rainer Belz u.a. in seinem Rückblick für 2011 der Opfer der Katastrophen und Attentate in Japan, Afrika und Norwegen, sowie der Toten der Kriege in Libyen, Somalia, Ägypten, Israel, Syrien und besonders Afghanistan.

Bevor zwei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Echthausen den Kranz am Ehrenmal niederlegten, wurde er von Pfarrer Ferber gesegnet.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 14. November 2011 um 19:38 Uhr

Messdiener St. Vinzenz

Vier neue Messdiener in St. Vinzenz

Seit ihrer Erstkommunion wurden Saskia Bierstedt, Niklas Kirchhoff, Rene Pieper und Tobias Samuel Schulte in intensiven Übungsstunden von Vikar Severin und Dorothee Hesse-Hagenschulte auf ihren Dienst am Altar vorbereitet. Am Samstag, den 12. November 2011, wurden sie in einer feierlichen, von Pfarrer Heribert Ferber zelebrierten hl. Messe als neue Messdiener in St. Vinzenz eingeführt. Die Aufregung wegen des anwesenden  RTL-Fernsehens legte sich rasch und nur noch das Geschehen am Altar war wichtig für die 3 Jungen und das Mädchen.

Pfarrer Ferber erläuterte, warum das Kreuz, der Weihrauch, das Messbuch und Brot und Wein von Messdienern getragen werden. Anschließend bekamen Saskia, Niklas, Rene und Tobias durch ältere Messdiener das Rochett angelegt und Pfarrer Ferber reichte ihnen eine Kerze sowie ein Messkännchen. Das weiße Kleid soll daran erinnern, dass wir zusammen gehören und allein mit und für Christus leben, in der Taufe hat Christus uns mit dem Licht der Wahrheit erleuchtet, mit dem Kännchen wird Wein und Wasser dargereicht zum Opfer des Blutes Christi am Altar. Zum Schluss bekam jedes der neuen Messdiener ein gesegnetes Messdienerabzeichen. In seiner Predigt betonte Pfarrer Ferber, wie sehr er und auch die Gemeinde sich freue, dass neue Messdiener in St. Vinzenz bereit sind, in Zukunft Dienst am Altar zu verrichten. Er hofft, dass sie dies lange mit Freude für Jesus, für Gott und für die Gemeinde tun werden.

Für vier ältere Messdiener war dies aber auch ein besonderer Tag. Als Dank für ihren mehr als 5-jährigen Dienst am Altar tauschte Vikar Severin die Messdienerabzeichen von Ann-Kristin Hagenschulte, Marie Henning, Lukas Kirchhoff und Alexander Stute gegen Kreuze aus, die sie künftig während der hl. Messen am Altar tragen dürfen.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 11. November 2011 um 19:54 Uhr

Kindern Hoffnung schenkenLogo der caritasLogo der kfdKindern Hoffnung schenken

Am 09.11.2011 luden Caritas und Frauengemeinschaft Natalie Stiller und Linda Blienert ein, von ihrem Hilfsprojekt "Kindern Hoffnung schenken" bzw. "Hilfe zur Selbsthilfe" in Sambia zu berichten.

Die jungen Frauen waren einmal für ein dreimonatiges Praktikum und später noch einmal für 5 Wochen in Sambia und werden von der Jürgen Wahn Stiftubg bei ihrem "Projekt" unterstützt. Natalie Stiller und Linda Blienert arbeiten mit den Schwestern des Sisters of Mercy - Ordens in deren Hilfsstationen und betreuen bedürftige Mütter mit ihren Kleinkindern. Unter anderem sorgen sie für Nahrungsmittel und Kleidung sowie Spielzeug und organisieren ärztliche Behandlungen. Durch die Vergabe von Mikrokrediten an Frauen, die sich durch Selbstständigkeit eine Existenz aufbauen möchten, wird Hilfe zur Selbsthilfe angeboten.

In ihrem Vortrag berichteten die jungen Frauen ebenfalls über das Land Sambia, einem der ärmsten Länder Afrikas, und über die dortigen Lebensverhältnisse.

Auch von Deutschland aus möchten sie das "Projekt" weiter unterstützen, indem sie Geld- und Sachspenden sammeln. Desweiteren wird ein Kalender herausgegeben und es sollen Patenschaften angeboten werden. Wer sich näher informieren möchte, kann dies unter www.KindernHoffnungSchenken.de.

Der sehr interessante Vortrag kam bei den zahlreich erschienenen Zuhörerinnen gut an und wurde mit viel Applaus und Geldspenden honoriert.

Verena Hahn

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 09. November 2011 um 22:01 Uhr

Logo der kfd

Wandergruppe der kfd Echthausen

 

 

"über die Ruhr"

Die Wandergruppe der kfd St. Vinzenz Echthausen genoss bei herrlichem Wetter den schönen Spaziergang "über die Ruhr" ins Wickeder Sportheim.

Das Sportheim am Sportplatz in Wickede war das Ziel der Echthauser kfd Wandergruppe. Schöneres Wetter konnte an diesem Novembertag wirklich nicht sein, und nach dieser Tour an der Ruhr entlang durch Wickede genossen die Frauen dann den Kaffee, Kuchen und nette Gespräche.

Christa Schulze

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 09. November 2011 um 19:57 Uhr

Der traditionelle "Gemütliche Nachmittag" der kfd EchthausenLogo der kfd

Bernadette Polaszek, die Sprecherin der kfd-Gemeinschaft, begrüßte voller Freude "ein volles Haus". Unter den ca. 120 Frauen waren auch gern gesehene Gäste: Altpräses Pastor Peter Bornhoff und Pastor Heribert Ferber.

In diesem Jahr lud erstmals ein Kuchenbuffet mit 4 verschiedenen Kuchensorten die Frauen zu einem genüsslichen Kaffeeklatsch ein. Nach dem Kaffeetrinken freuten sich die Frauen dann auf das Unterhaltungsprogramm.

Sehr eindrucksvoll war die gesangliche Darbietung von Bettina Hömberg und Barbara Diesp, als sie am Goldenen Hochzeitsmorgen noch einmal die 50 Ehejahre Revue passieren ließen. Im Anschluss daran erfreute Bettina Hömberg die Zuschauer mit dem bekannten Lied vom "Vom Schwarzen Zigeuner".

Gemütlicher NachmittagDanach folgten dann Schlag auf Schlag lustige Stücke, die die Lachmuskeln der Gäste strapazierten.

Erst wurden die Frauen allerdings mit einer Meditation auf den Nachmittag eingestimmt.

Im Reisebüro, in der anschließenden Geschichte aus dem Leben, konnte man wieder feststellen, dass es nicht so einfach ist, eine Reise zu buchen, besonders wenn eine arme Rentnerin verreisen will. Ihr war der Schwarzwald zu dunkel, in Österreich die Berge zu hoch, London zu nebelig und die Schiffsreise zu teuer. Auch eine Busreise, wo der eine das Fenster auf und die andere es wieder zu haben will, war nicht die richtige Reise. Als die Angestellte sie gar ins Sauerland schicken wollte, da war die Überlegung doch naheliegend, dass eine Seniorenreise mit der Echthauser Caritas genauso gut sein könnte.

Es folgten noch einige andere Geschichten über eine Kreuzfahrt auf der AIDA, ein Rennpferd namens Betty und einer Wortverwechslung am Radio. Wie es bei der Computer-Hotline der Telefongesellschaft zugeht, wurde ebenfalls eindrucksvoll demonstriert.

Beim anschließenden musikalischen Finale tanzten und sangen sich die Theaterfrauen Karin Camps, Elke Ebert, Bettina Hömberg, Herta Hovine, Ulrike Lörenz und Ingrid Weber noch einmal in die Herzen der Zuschauerinnen.

Das Fazit dieses traditionellen kfd-Nachmittags: Die Lachmuskeln wurden sehr strapaziert! Erinnerungen an nette Gespräche mit den Tischnachbarn nahmen alle mit nach Hause.

Ein herzliches Dankeschön auch an die Jungschützen, die nach der Veranstaltung die Tische und Stühle wieder an ihren Platz brachten.

Bildergalerie

Christa Schulze

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 08. November 2011 um 20:34 Uhr

Logo der caritas

Apothekerin Karin Pernes zu Gast bei der Seniorengruppe in Echthausen

Ein gern gesehener Gast ist die Mendener Apothekerin Karin Pernes bei der Seniorengruppe in Echthausen, und gern hat sie auch diesmal wieder die Einladung angenommen.

08.11.2011

08.11.2011

Seit über 16 Jahren ist Frau Pernes in der medizinischen Seniorenberatung tätig und Beratung war auch Thema ihres interessanten Vortrages am Montag, den 7. November.

Angefangen bei Tipps zur Pflege und Reinigung der dritten Zähne, Empfehlungen zur gesunden Ernährung und richtigem Essen und Trinken wurde aber auch über Beschwerden gesprochen, über die man eigentlich nicht so gerne redet. Die lebhaften Diskussionen machten deutlich, dass die Teilnehmer der Seniorengruppe auch medizinischen Themen aufgeschlossen gegenüberstehen. Karin Pernes lockerte ihren Vortrag noch durch Stuhlgymnastik auf, bei der alle Seniorinnen und Senioren begeistert mitmachten.

Mit einem kleinen Blumenpräsent bedankte sich die Gruppe bei Frau Pernes und hofft, sie bald wieder in Echthausen zu sehen. Der Bedarf an Beratung ist sicher vorhanden und Themen hat die Apothekerin noch zur Genüge.

Lydia Münstermann

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 05. November 2011 um 21:49 Uhr

MHP-Chor in St. Vinzenz

MHP-Chor aus Wickede in St. Vinzenz

Das Heilig-Lied aus der Deutschen Messe von Franz Schubert ist wohl das bekannteste Lied dieser Messe, da es auch heute noch in vielen Messfeiern von den Gläubigen gesungen wird. Umso eindrucksvoller war daher die hl. Messe am 5. November in der St. Vinzenz-Kirche in Echthausen, als der MHP-Chor aus Wickede unter Leitung von Günter Kampmann mit sieben Kompositionen der Schubert-Messe diesen Gottesdienst musikalisch mitgestaltete. Das Besondere an diesen Texten ist, dass, anders als bei lateinischen Texten, der Mensch mit seinen irdischen Sorgen und Nöten im Mittelpunkt steht.

Zuvor hatte der Chor die Deutsche Messe im Frühjahr in der St. Antonius-Kirche in Wickede vorgetragen, zum ersten Mal aber waren die Sänger zu Gast in der St. Vinzenz-Kirche in Echthausen. Pfarrer Heribert Ferber bedankte sich bei ihnen und ihrem Chorleiter und sicher hofft nicht nur er auf ein baldiges Wiedersehen, oder besser: Wiederhören.

Lydia Münstermann

MHP-Chor in St. Vinzenz

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 01. November 2011 um 20:44 Uhr

Allerheiligen 2011

Allerheiligen

An Allerheiligen wurde in den Gottesdiensten aller Heiligen, Märtyrer und Verstorbenen gedacht, auch der Heiligen, um deren Heiligkeit niemand weiß als Gott. Die Gräber der Verstorbenen werden an diesem Tag von ihren Angehörigen mit Blumen und Lichtern geschmückt.

Auch in Wickede und Echthausen hatten sich, wie in katholischen Gemeinden in ganz Deutschland, viele Besucher an den Gräbern ihrer Verstorbenen versammelt. Nach den Totengedenkfeiern in den Kirchen wurde auf den Friedhöfen in kurzen Andachten für die Toten gebetet. Im Anschluss wurden die Gräber gesegnet. Besonders erfreut waren die Gläubigen, dass erstmals wieder die Priester dabei von Grab zu Grab gingen, um den Segen zu spenden.

Anne Reuter

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 01. November 2011 um 20:42 Uhr

Logo der caritas

Krankentag

 

Krankentag am 28.10.2011

Zum Krankentag eingeladen waren Gläubige aus St. Antonius, die wegen Alter und Krankheit nicht mehr regelmäßig am Gottesdienst teilnehmen können. In der Kapelle des  St. Josef Altenheimes wurde mit Vikar Severin eine hl Messe gefeiert. In deren Verlauf spendete er allen, die es wünschten, das Sakrament der Krankensalbung. Alle anderen konnten den Krankensegen empfangen.

Im Anschluss waren alle in der Cafeteria zur Kaffeetafel eingeladen. Manch alte Bekanntschaft wurde da wieder aufgefrischt und mit Klavierbegleitung von Gisbert Heimann viele bekannte Lieder gesungen.

Der Krankentag wurde vor 31 Jahren von der Caritas ins Leben gerufen und wird auch heute noch von der Caritas St. Antonius veranstaltet und betreut.

Anne Reuter

 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 24. Oktober 2011 um 20:44 Uhr

Seniorengruppe Echthausen

 

Logo der caritas

 

 

Seniorengruppe Echthausen

 

Am vergangenen Montag, den 24.10.2011, war Frau Roswitha Heimann (ALH) zu Gast bei der Seniorengruppe Echthausen.

In einem anschaulichen Vortrag brachte sie den rund 40 Seniorinnen und Senioren die Funktion und Wirkungsweise der Schüßler Mineralsalze näher. So können z.B. jahrelange falsche Ernährungs- und Lebensweise, Stress, Umweltgifte und vieles andere dem Körpersystem viel abverlangen.

Schüßler-Mineralsalze können hier eine Möglichkeit sein, viele Körperfunktionen zu unterstützen und aufrecht zu erhalten. Frau Heimann betonte aber, dass der Gebrauch dieser Salze auf keinen Fall den Arztbesuch ersetze.

Das nächste Treffen der Seniorengruppe ist am 7. November im Pfarrheim.

Lydia Münstermann

Seniorengruppe Echthausen
Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Seite 1 von 7