Mittwoch, den 30. Januar 2008 um 00:00 Uhr

Frauenkarneval

Logo der kfd

Mit einem donnernden Helau eröffneten die Wickeder Frauen die tollen Tage. Gleich nach der Begrüßung durch kfd-Vorsitzende Hedwig Schäfer zog der Theaterkreis als Geschenk verkleidet auf die Bühne.

"Suchen Sie sich mal eins aus", forderte Moderatorin Elisabeth Pieper mit Blick auf die Damen im Karton Pastor Mause auf. Dieser erhielt dann ebenso wie seine Haushälterin Frau Bieling auch ein tolles Geschenk: Eine Dauerkarte für den Frauenkarneval.

Nach dem Kaffeetrinken stand dann eine besondere Ehrung auf dem Programm: Als erstes männliches kfd-Mitglied wurde der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Lars Scholand auf die Bühne geholt. Einen besonders langen Wunschzettel hatte dann ein Geburtstagskind im ersten Sketch des Nachmittags. Die Dame hatte 100 Wünsche auf Lose geschrieben und der Gatterich musste daraus einen ziehen. Wie sich nachher herausstellte, hatte sie 100 Mal das Wort Pelzmantel aufgeschrieben. Die Tanzgruppe heizte dann dem Publikum mit einem Stück von Scooter richtig ein, bevor die Gesundheitsreform auf's Korn genommen wurde. Da wurde das Wartezimmer zum Behandlungsraum, in dem auch die wartenden Patienten schon mal mit anpacken mussten.

Frauenkarneval

Für ihr Stück mit Al Bano und Romina Power holte sich Moderatorin Elisabeth Pieper dann Bürgermeister Hermann Arndt auf die Bühne, der herrlich mitspielte, so dass die beiden ein wirklich mitreißendes Paar abgaben. Etwas altmodisch war indes Tante Anna, die einen Fernseher bekommen hatte, fühlte sie sich doch immer vom Moderator angesprochen und selbst vom Nachrichtensprecher beobachtet. Sie legte schließlich eine Decke über das Gerät, damit ihr niemand zusah, als die den Nachttopf benutzte.

Für Lachanfälle sorgte dann das Wasserballett, bei dem herrliches Synchronschwimmen vorgeführt wurde. In ihrer Büttenrede berichtete Maresi Bertram dann von der Romfahrt der Gemeinde im vergangenen Jahr. Dort erfuhr man beispielsweise, warum der Pastor im Flugzeug keinen Alkohol trinken wollte (er sei seinem Chef ja 11.000 Meter näher). Ein Kanarienvogel sorgte dann für allerhand Auseinandersetzungen, bevor die Tanzgruppe in orientalischen Kostümen bestens unterhielt.

Besondere Geburtstagsgeschenke gab es dann noch für den Pastor zu seinem Geburtstag. Da blamierte Fritzchen seine Mutter, als er verriet, dass die geschenkte Wurst von der neulich verreckten Sau, die Äpfel vom Kompost und in der Sahne schon eine Maus ertrunken war.

Zum großen Finale begrüßte Elisabeth Pieper dann – mit Unterstützung des Bürgermeisters – richtige Weltstars. Da kam Boris Becker, der immer wieder nach der Wäschekammer fragte, eine Broadway-Tanzgruppe, die Village-People und selbst Queen Elisabeth ließ sich einen Kurzbesuch nicht nehmen. Mit Elvis, den Weather-Girls und Achim Reichel wurden die Karnevalisten dann direkt auf die große Polonaise eingestimmt, die in eine ausgelassene Party mündete. Das Publikum war sich nachher einig, dass die Leistung der Theatergruppe einmal mehr fernsehreif war.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 02. Februar 2008 um 00:00 Uhr

Patronatsfest der kfd

Patronatsfest

Logo der kfd

Im Rahmen des Patronatsfestes der Frauengemeinschaft St. Antonius wurde der langjährige Präses Karl Mause zum Ehrenpräses ernannt. Der Vorstand versicherte ihm, er sei auch in Zukunft bei der Frauengemeinschaft in Wickede jederzeit herzlich willkommen.

Schwester Heribaldine wurde für 25 Jahre besondere Verdienste geehrt. Mit Elisabeth Bertram und Hedwig Schäfer erhielten auch zwei Mitarbeiterinnen eine Urkunde für ihren 25jährigen Einsatz in der kfd. Die 833 Frauen zählende Gemeinschaft konnte zudem für 25, 40, 50, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft insgesamt 54 Frauen ehren.

In der Mitgliederversammlung wurde dann auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und auch ein Ausblick auf die kommenden Aktivitäten gegeben.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 02. Februar 2008 um 00:00 Uhr

Kolping / MGV Karneval

Kolping

Mit funkelnagelneuen Kostümen zog die Funkengarde pünktlich um 19:30 Uhr ins Bürgerhaus. Das Prinzenpaar Eberhard und Marion II., sowie die Moderatoren Barbara Schmelzer und Hansi Wirzfeld konnten viele Närrinnen und Narren mit lautem Wickede Helau begrüßen. Unter dem Motto: "Wickede sucht den Super-Pastor" folgte dann ein dreistündiges, buntes Unterhaltungsprogramm.

Kolping-Karneval

Im ersten Motto-Sketch des Abends traten zunächst die Vorsitzenden von kfd und Caritas auf und verrieten, dass die Kirche auf dem Mannesmanngelände eine Karl-Mause-Gedächtniskirche bauen wolle – kurz: ein Mausoleum. Dann holten sie zur Unterstützung Bruce Darnell auf die Bühne und die Castingshow Wickede sucht den Super-Pastor konnte beginnen. Sexy, sexy, sexy müsse er sein, so Bruce – und auch ein bisschen fromm.

Es folgte die Darbietung der TV-Tanzgruppe Loose Control, sowie jede Menge Stimmungshits mit den Sexy-Boys, bevor die Castings-Show in die zweite Runde ging.

Mitreißend präsentierte sich dann die Funkengarde mit einem fetzigen Tanz, der die Narrenschar zum Toben brachte. Die beiden Experten Tom und Siepen machten dann einen witzigen Rundumschlag von der Tupperparty bis zum Eisbären Knut. Am schönsten sei es aber in Wickede, stellten sie fest und schmetterten dazu Lieder wie: "Weißt du wie viel Leuchten glühen, an der neuen Bahnhofswand."

Nach einer Tanzvorführung der Kolpingdamen unter Leitung von Susanne Flöter, gab es dann wieder a-capella Musik mit den Disharmonikern. Der ganze Saal sang dabei mit: "Wir feiern durch jetzt Tag und Nacht" – Helau ohne Ende. Zu dem Hit "Das rote Pferd" brachte dann das Männerballett Stimmung in den Saal und leitete über zum großen Finale, bei dem Hits wie "Ein Stern", "Finger im Pound Joanna" das Bürgerhaus zum Kochen brachten.

Nach kurzer Umbaupause ging es dann mit Backstage noch bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 15. März 2008 um 00:00 Uhr

Tagesfahrt nach Steyl: Auf den Spuren unseres Glaubens

Kolping

Mit 57 Teilnehmern machte sich die Wickeder Kolpingsfamilie nun auf den Weg ins niederländische Steyl. Dort erkundete die Gruppe den Gründungsort der Steyler Missionare und besuchte das Grab des heiligen Ordensgründers Arnold Janssen.

Der aus Wickede stammende Hausrektor Pater Manfred Krause begrüßte die Gruppe sehr herzlich und führte sie dann auch den Tag über zu den unterschiedlichen Orten im Klosterdorf. Neben dem Missionshaus der Patres liegen auf dem Gelände nämlich auch die Mutter- und Gründungshäuser der Steyler Missionsschwestern und der Anbetungsschwestern.

Kolping - auf den Spuren unseres Glaubens

Nachdem Gemeindereferent Markus Kohlenberg bereits auf der Hinfahrt in das Leben und Wirken Arnold Janssens eingeführt hatte, verdeutlichte ein Kurzfilm die spannenden Gründerjahre nochmals visuell. Pater Krause verstand es in seinen Führungen, das Leben des Ordensgründers auch anhand der Gebäude und deren Einrichtung lebendig werden zu lassen. So zeugt besonders die Oberkirche im Missionshaus von der Spiritualität des Heiligen. Da in Deutschland seinerzeit der Kulturkampf tobte, war der Ordensgründer kurz hinter der niederländischen Grenze fündig geworden und kaufte dort ein altes Wirtshaus. Nachdem dann die Ordensregeln in einem zähen Ringen feststanden und er erste Mitbrüder fand, war der Anfang gemacht. Der eher unscheinbare Janssen brachte es besonders durch sein intensives Gebet und seine Zielstrebigkeit dann fertig, dass entgegen aller Einschätzungen schnell eine Missionsbewegung ins Rollen kam und die Gemeinschaft kräftig wuchs. Von diesem rasanten Aufbruch zeugten auch die vielen Bauwerke, welche allesamt in dieser Epoche gebaut wurden. Durch die Gründung der beiden Schwesternzweige sind so mit dem Altenheim der Patres vier Klöster auf dem riesigen Klosterdorfgelände entstanden. Begeistert waren die Wickeder auch von der herrlichen Gestaltung der Gartenanlagen, die u.a. durch drei unterirdische Grotten immer wieder zur Reflexion des Glaubens einladen.

Natürlich ließ man sich auch die Klosterküche kräftig schmecken, bevor nach einem ausführlichen Rundgang dann zum Abschluss die Hl. Messe gefeiert wurde. Hier stand dann die Liturgie des Palmsonntags im Mittelpunkt. Bevor es dann nach zahlreichen herzlichen Verabschiedungen wieder in Richtung Heimat ging, versammelte sich die Kolpingsfamilie dann noch am Grab von Arnold Janssen, um diesen überzeugenden Heiligen zu ehren.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 22. März 2008 um 00:00 Uhr

Kar- und Ostertage für Jugendliche

Eine intensive Zeit des Gebets und kreativen Arbeitens erlebten 25 Jugendliche bei den mittlerweile sechsten Kar- und Ostertagen. Das Leitungsteam von junge.kirche in der St. Antoniusgemeinde hatte dazu wieder ein umfangreiches Programm erarbeitet, das bei den Jugendlichen bestens ankam.

Nach der Messfeier und dem Agapemahl am Gründonnerstag beging die Gruppe eine liturgische Nacht mit gottesdienstlichen Elementen und verschiedenen Stationen, an denen sie sich inhaltlich mit der Situation Jesu am Ölberg auseinander setzten. Besonders die unterschiedlichen Angebote zur persönlichen Betrachtung und Meditation kamen bei den Jugendlichen bestens an, freut sich Gemeindereferent Markus Kohlenberg. Den Auftrag Jesu an seine Jünger zu wachen und zu beten haben einige so wörtlich genommen, dass sie gar nicht geschlafen haben.

Die Jugendkirche im Roncalli-Haus war die ganze Nacht in eine warme Atmosphäre getaucht. Mit vielen Kerzen, Dekoration und Sitzecken lud sie dazu ein, sitzend, kniend oder liegend sich ganz bewusst im Haus Gottes zu wissen.

Ostern

Bereits um kurz nach fünf Uhr schellte dann schon wieder der Wecker. Gemeinsam mit anderen Gläubigen der St. Antoniusgemeinde wurde nämlich um 6:00 Uhr auf dem katholischen Friedhof der Kreuzweg gebetet und anschließend miteinander gefrühstückt. Nach einigen kreativen Stunden und dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann am Nachmittag des Karfreitags in die liturgische Feier des Leidens und Sterbens Jesu in der Pfarrkirche. Mit ihren leuchtend-blauen T-Shirts zeigten die Jugendlichen auch bei den liturgischen Feiern der Gemeinde, dass Kirche durchaus etwas für junge Menschen ist. Als anschließend noch ein Film aus dem Leben Jesu geguckt wurde, machte sich bei den Jugendlichen aber so langsam die Müdigkeit bemerkbar, was nach der kurzen Nacht auch nicht verwunderlich war.

Am Karsamstag trafen sich die Jugendlichen dann wieder ausgeschlafen im Roncalli-Haus, um sich mit kreativen Aktionen und einem Abendessen auf die Osternacht – die Feier der Auferstehung – einzustimmen. Dabei wurden einige Fenster der Jugendkirche mit einem Mosaik gestaltet und ein Werbevideo für die Jugendarbeit der St. Antoniusgemeinde gedreht. Auch wenn beide Projekte noch nicht ganz abgeschlossen sind, gefielen die ersten Ergebnisse allen Teilnehmern.

Die junge.kirche St. Antonius lädt schon jetzt wieder alle Jugendlichen zu den regelmäßigen Veranstaltungen ein. Am Sonntag, 06.04.2008, findet um 15:00 Uhr das nächste RH-Kino für alle Kinder ab 6 Jahren statt. Am Freitag, 11.04.2008, ist dann um 6:00 Uhr in der RH-Jugendkirche die nächste der 14-tägigen Frühschichten für Jugendliche. Dazu sind wie immer alle Jugendlichen der Gemeinde herzlich eingeladen. In den kommenden Wochen lockt neben Frühschichten, Jugendgebet und Jugendgottesdiensten aber auch noch ein Highlight. Im Mai will die junge.kirche nämlich zum Katholikentag nach Osnabrück aufbrechen.

Bildergalerie

Video

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 24. Mai 2008 um 00:00 Uhr

Fahrt zum Katholikentag in Osnabrück

Katholikentag Osnabrück

Begeistert von der tollen Stimmung und den vielen guten Angeboten kam jetzt eine Gruppe Jugendlicher vom Katholikentag in Osnabrück zurück. Vier Tage hatten sie zuvor an zahlreichen Angeboten teilgenommen und gemeinsam mit über 35.000 Dauerteilnehmern und weiteren Tagesbesuchern ein großes Glaubensfest gefeiert.

Gottesdienste und Glaubensgespräche, aber auch das reichhaltige Kulturprogramm waren für die Jugendlichen die Highlights der Tage. Es herrschte bei allen Veranstaltungen eine mitreißende Atmosphäre, so Gemeindereferent Markus Kohlenberg im Rückblick. Besonders mit Blick darauf, dass 40% der Teilnehmer unter 30 Jahren war, wurde auch das Bild einer jungen Kirche deutlich. Diese Erfahrung, dass Kirche nicht nur aus alten Menschen besteht - wie man oft am Sonntag im Gottesdienst denken könnte - stärkt unseren Jugendlichen natürlich den Rücken und motiviert im Engagement. So waren es besonders auch die stimmungsvollen Gottesdienste, die nachwirken. Aber auch das Konzert Osnabrück rockt für 1 Welt vom BDKJ und Misereor sorgte mit Bands wie z.B. Chulcha Candela für Begeisterung.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 25. Mai 2008 um 00:00 Uhr

Verabschiedung von Pfarrer Karl Mause

Genau vor 33 Jahren war er als Pfarrer in der St. Antoniusgemeinde eingeführt worden - am Sonntag wurde Pastor Karl Mause nun mit einem großen Gemeindefest verabschiedet.

Verabschiedung Pfarrer Karl Mause

Bereits die Messfeier in der Pfarrkirche brach am Morgen fast aus allen Nähten. Den Gottesdienst, der von der Chorgemeinschaft der Kolpingsfamilie musikalisch mitgestaltet wurde, konzelebrierte der scheidende Pfarrer mit Dechant Dr. Gerd Best, Peter Bornhoff von der St. Vinzenzgemeinde, Pfarrer Hubert Werning, Pfarrer Ulrich Isenbügel, Pater Manfred Krause, Pater Werner Bach und Pastor Ralph Vartmann. In seiner Predigt ging Mause rückblickend auf die vergangenen 33 Jahre ein und dankte der gesamten Gemeinde für ihre Unterstützung.

Beim Festakt im bestens gefüllten Bürgerhaus blickten Gemeindereferent Markus Kohlenberg und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Lars Scholand mit vielen Fotos zunächst auf die 33 Dienstjahre Pastor Mauses zurück. In der Verabschiedungsrede der Kirchengemeinde, ging Franz-Josef Schulte nochmals auf wesentlich Charakterzüge des Pfarrers ein und betonte, dass Karl Mause auch in Zukunft in Wickede gern gesehen sei. Als Präsent der Kirchengemeinde wurde Pfarrer Mause ein Luftbild der Pfarrkirche, sowie eine symbolische Computer-Maus überreicht - stellvertretend für einen neuen Computer.

Auch Dechant Dr. Gerd Best dankte Mause für seine Arbeit als Seelsorger und langjähriger Dechant des Dekanates Werl. Bürgermeister Hermann Arndt unterstrich nochmals die gute Beziehung auch zur politischen Gemeinde und zu allen gesellschaftlichen Gruppen in Wickede. Mause habe auch über die Kirchengemeinde hinaus gewirkt und so die Entwicklung der Gemeinde Wickede (Ruhr) beeinflusst.

Nach dem Mittagessen stand der zweite Teil des Festprogramms dann unter der Überschrift: Wickede nimmt Abschied. Zahlreiche Dankesworte von Caritas, Frauengemeinschaft, Kolpingsfamilie, Schützenbruderschaft, Evangelischer Kirchengemeinde und weiterer Gruppen, Vereine, Einrichtungen und von vielen einzelnen Gläubigen wurden an den Pastor gerichtet. Darunter auch weitere musikalische Grüße wie z.B. von den Kirchenbands "Eu3ve" und "The Antonies", Kindern der Melanchthonschule und dem Wickeder Spielmannszug. Hier durfte der Pfarrer sogar selbst zum Taktstock greifen und einen Marsch dirigieren.

Glanzvoller Schlusspunkt war dann am Nachmittag der Große Zapfenstreich im Lanferbachtal. Wenngleich etwas früh in der Uhrzeit, bot sich den Gästen ein imposantes Bild und unter der musikalischen Mitwirkung vom Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr und dem Musikzug Bremen ging das Zeremoniell vielen Teilnehmern unter die Haut.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 22. Juni 2008 um 00:00 Uhr

Gemeindereferent Markus Kohlenberg verabschiedet

Verabschiedung Gemeindereferent Markus Kohlenberg

Kurz vor den Sommerferien wurde jetzt Gemeindereferent Markus Kohlenberg verabschiedet. Nach über acht Jahren engagierter Tätigkeit in St. Antonius wird er nach den Sommerferien seine neue Stelle in Dortmund antreten.

In der bestens besuchten Messe im Roncalli-Haus dankte der ehemalige Pfarrer Karl Mause für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Kohlenberg habe in den Jahren sehr viele neue Impulse gegeben und viele Ideen auch in die Tat umgesetzt. Es zeige sich auch heute am bestens gefüllten Roncalli-Haus, wie gut sein Wirken in der Gemeinde angekommen sei.

Sehr emotional wurde es dann, als ein portugiesischer Chor noch einmal ein bekanntes Lied vom Weltjugendtag anstimmte. Markus Kohlenberg ergriff zum Abschluss das Wort und dankte allen, die ihn in den Jahren so herzlich aufgenommen und in seiner Arbeit unterstützt haben. Zum Abschluss wurde es dann nochmal richtig rockig, als der Gemeindereferent zusammen mit der Jugendband "The Antonies" den Hit "Jesus Christ you are my life" anstimmte.

Beim anschließenden Empfang würdigte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Lars Scholand für die Kirchengemeinde die Verdienste Kohlenbergs. Zahlreiche Vertreter von Vereinen, Verbänden und Gruppen der Gemeinde nahmen anschließend Abschied und dankten Kohlenberg für die Zusammenarbeit. Dabei wurde nochmals sein Engagement über die Kirchengemeinde hinaus deutlich. So trat u.a. auch Bürgermeister Hermann Arndt an Mirkofon und dankte im Namen aller Wickeder Bürger.

Nach dem offiziellen Teil glich der Hof des Roncalli-Hauses einem kleinen Pfarrfest und es wurde in gemütlicher Runde weiter gefeiert.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 10. August 2008 um 00:00 Uhr

Einführung Pfarrer Ferber

Feierliche Einführung von Pfarrer Ferber

Nicht nur die heimischen Christen füllten Pfarrkirche und Bürgerhaus, sondern auch zahlreiche Gäste aus Niedern- und Oberntudorf, der vorherigen Pfarrstelle Ferbers, waren mit zwei Bussen angereist.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Dechant Best begleitete die Heilige Messe und nahem die offizielle Pfarreinführung von Pfarrer Heribert Ferber vor. Im Anschluss an die Messe hatten Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände aus Wickede und Echthausen zum Gemeindeempfang in das Bürgerhaus eingeladen. Bei allen Begrüßungen wurde auch die neue Gemeindereferentin Catherine Bings mit eingeschlossen.

Pfarrer Ferber und Gemeindereferentin Catherine Bings bedanken sich an dieser Stelle noch einmal herzlich für den feierlichen Empfang und die freundliche Aufnahme in den Pastoralverbund.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 24. August 2008 um 00:00 Uhr

Firmwochenende

Firmwochenende auf der Wewelsburg

117 Firmbewerber und 30 Katecheten machten sich am Samstag Morgen um 9:00 Uhr hoch motiviert auf den Weg zur Wewelsburg. Nach der Ankunft erkundeten die Jugendlichen das alte Gemäuer der Jugendherberge, bezogen ihre Zimmer und stärkten sich anschließend beim Mittagessen mit Suppe und Würstchen.

Am Nachmittag begannen die Arbeitsgruppen zum Thema des Wochenendes: "Heiliger Geist". So konnten die Jugendlichen beispielsweise als Mitarbeiter einer fiktiven Werbeagentur ein Logo für den Heiligen Geist entwerfen.

Das abendliche „Action Adventure Spiel“ forderte von den Jugendlichen Höchstleitungen, weil sie zum Ziel des Spiels mehrere Kilometer innerhalb der Burgmauern zurücklegen mussten. Die restlichen Kraftreserven wurden anschließend in der „Midnight Disco“ verbraucht.

Nach einer kurzen Nacht ging es nach dem Frühstück wieder ans Werk.

Den Abschluss des Wochenendes bildete ein gemeinsamer Gottesdienst im Festsaal der Jugendherberge. Gegen 16:30 Uhr sind dann alle wieder wohlbehalten und müde zu Hause angekommen.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 31. August 2008 um 00:00 Uhr

Messe am Heiligen Geist

Rund 250 Gläubige aus dem Pastoralverbund Wickede versammelten sich bei bestem Wetter am 31.08.2008 am „Heiligen Geist“ auf dem Echthauser Berg.

Messe am Heiligen Geist

Unter der Leitung von Pfarrer Bornhoff und Pfarrer Ferber fand dort ein gemeinsamer Gottesdienst der Gemeindemitglieder aus St. Vinzenz und St. Antonius statt. Dies sei ein besonderes und wichtiges Zeichen für die Zukunft des Pastoralverbundes, so Pfarrer Ferber in seiner Predigt. Er bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die in beiden Gemeinden für ein lebendiges Miteinander sorgen und betonte, dass es noch nie so viele Laien in der Kirche gegeben habe wie heute. Musikalisch gestaltet wurde die Messe vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr was, zusätzlich zum tollen Wetter, für eine besondere Atmosphäre sorgte.

Anschließend gab es, bei Getränken und Brezeln, noch die Möglichkeit zum Austausch untereinander. So blieben viele noch einige Zeit beisammen bevor es dann wieder zurück nach hause ging.

An dieser Stelle sei noch einmal allen ehrenamtlichen Helfern gedankt, die sich an der Organisation und Durchführung der Messe so vielseitig beteiligt haben.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 07. September 2008 um 00:00 Uhr

Sammlung für den "Caritas-Warenkorb"

Logo der caritas

Lebensmittel im Wert von etwa 1000 Euro sammelte am Wochenende die junge.kirche St. Antonius im Auftrag der Caritas Wickede (Ruhr).

In der Zeit von 9:00 - 13:00 Uhr verteilten die Jugendlichen vor dem Edeka Flyer mit Informationen zur Aktion und baten die Bürger um Nahrungsmittelspenden für den "Caritas-Warenkorb" in Werl.

caritas-Warenkorb

Schon nach kurzer Zeit füllten sich die bereitgestellten Einkaufswagen mit Mehl, Zucker, Öl, Babynahrung und vielem mehr. „Der Warenkorb ist mir in den letzten Jahren ein besonderes Anliegen geworden.“, so Frau Brinkmann, die Vorsitzende der Caritas St. Antonius. Sie und der zukünftige Diakon Eugen Frankenberg fanden sich als Vertreter der Caritas vor dem Edeka ein und kamen mit den Bürgern über die Aktion ins Gespräch. Auch Pfarrer Ferber kam kurz vorbei, um die Aktion zu unterstützen.

Die gesammelten Grundnahrungsmittel bietet der „Caritas-Warenkorb“ in Werl auch bedürftigen Mitbürgern aus Wickede für wenig Geld zum Kauf an. Dort werden z.B. auch Lebensmittel angeboten, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen oder aus anderen Gründen aus dem Sortiment genommen wurden und von Geschäften zur Verfügung gestellt wurden.

Auf diesem Weg möchte die junge.kirche StAntonius, auch im Namen der Caritas, allen Spendern herzlich danken. Ein Dank gilt aber natürlich auch allen Jugendlichen, die sich für die Aktion engagiert und so zum Erfolg beigetragen haben.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 14. September 2008 um 00:00 Uhr

Wallfahrt nach Werl

Wallfahrt nach Werl

Trotz des kalten Wetters haben sich etwa 100 Gläubige aus dem Pastoralverbund auf die Wallfahrt nach Werl begeben. Um 06:00 Uhr trafen sich die Gläubigen der St. Vinzenz Gemeinde in Echthausen und machten sich auf den Weg zur Antoniuskirche. Dort ging es nach einem kurzen Impuls gemeinsam mit den Wickedern weiter Richtung Werl. Um 10:00 Uhr fand dann in der Basilika das Pilgeramt statt.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 20. September 2008 um 00:00 Uhr

Schnadegang

Schnadegang

Zusammen mit acht anderen Kandidaten kam Pfarrer Ferber dieses Jahr auf den schnapsgetränkten Schnadestein an der Grenze zum Hochsauerland. Eine wie immer fröhliche Zeremonie, die fast 200 Teilnehmer im Echthauser Wald amüsiert mitverfolgten.

Bei herlichem Herbstwetter ging es von der Ruhrpromenade aus 8,7 Kilometer durch schöne Landschaften und wunderbar vorbereitete Waldwege. Ziel war schließlich das Kloster in Wimbern. Käse- und Erbsensuppe schmeckten dort dann besonders gut.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Donnerstag, den 25. September 2008 um 00:00 Uhr

Firmbewerber bei Fabri

Firmbewerber

Im Rahmen der Firmvorbereitung besuchten 24 Firmbewerber, gemeinsam mit Pastor Vartmann und Thomas Fabri, das Krematorium in Werl. Außerdem standen an dem Abend noch der Kommunalfriedhof und der Betrieb des Wickeder Beerdigungsinstituts Fabri auf dem Programm. Die Jugendlichen erfuhren hierbei, was mit den sterblichen Resten des Menschen geschieht und setzten sich mit dem Thema "Tod und Vergänglichkeit" auseinander. Abschließend gab es für die Firmbewerber noch einen kleinen Imbiss vom Grill.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 28. September 2008 um 00:00 Uhr

Jugendvesper

Jugendvesper XL in Meschede mit Campino

Gemeinsam mit den Firmbewerbern aus Echthausen fuhren am Sonntag sieben Jugendliche nach Meschede zur XL Jugendvesper. Diese fand in der Kirche der Abtei Königsmünster statt. Als besondere Gäste waren Campino und Donata Wenders eingeladen. Beide berichteten von ihrer besonderen Beziehung zum Kloster in Meschede. Vor über 700 Jugendlichen sprechen sie über ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Religion.

Die Mönche der Abtei Königsmünster in Meschede wollen mit ihren Konzept „BlessYou!” Jugendliche erreichen, die sonst nie eine Kirche betreten oder über Glauben nachdenken würden. „Das heißt nicht, dass ihnen Religion egal ist - sie sind nur auf der Suche”, sagt Bruder Jakobus, der die „Jugendvesper XL” mitorganisiert hat. Bei dieser Suche wollen die Mönche die Jugendlichen an die Hand nehmen. Und gehen ungewöhnliche Wege.

Auch wenn Bruder Jakobus betont, dass es „bewusst keine Campino- oder eine Star-Messe” werden sollte - bei vielen Jugendlichen hat der Auftritt ihres Idols Wirkung hinterlassen. „Ich hoffe, dass seine Ansprache bei den Jugendlichen etwas bewegt hat - und viele bei der nächsten Messe wiederkommen.” Auch wenn Campino dann nicht spricht.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 28. September 2008 um 00:00 Uhr

Pfarrfest St. Antonius

Pfarrfest

Bei schönem Wetter und einem abwechslungsreichen Programm verbrachten viele Besucher einen schönen Sonntag.

Begonnen wurde mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Für die Kinder gab es Kistenstapeln, eine Mal- und Bastelecke, die Hüpfburg, einen Luftballonwettbewerb und eine Eisenbahn. Die Erwachsenen unterhielten sich bei Marschmusik des Spielmannszuges, belegten Brötchen, Reibekuchen, Würstchen und später dann bei Kaffee und Kuchen.

Die junge.kirche war mit ihrem Missonsstand vertreten. Einige Firmbewerber fand man am Eine-Welt-Stand, wo sie viele fair gehandelte Produkte zum Verkauf anboten. Auch die Kindergärten waren vertreten und stellten den Besuchern die Arbeit des Familienzentrums vor.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 04. November 2008 um 00:00 Uhr

Familienzentrum St. Antonius i. V. mit sehr gutem Qualitätsniveau zertifiziert

Große Freude herrscht in den drei katholischen Kindertageseinrichtungen der Kirchengemeinde St. Antonius Wickede. Nach einem arbeitsintensiven Jahr hat das Familienzentrum St. Antonius i. V. die Zertifizierung mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Die pädquis GmbH Berlin bescheinigte Leitung, Team und Träger, das ihr Familienzentrum Stärken zeigt, die in allen Leistungs- und Strukturbereichen über die für das Gütesiegel erforderte Mindestpunktzahl weit hinausgeht.

"Wir alle blicken auf eine Zeit zurück die uns vor viele neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt hat. Diese mussten wir in recht kurzer Zeit, bei laufendem Betrieb und ohne zusätzliches Personal bewältigen. Ohne die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten wäre das Erreichte nicht möglich gewesen", sind sich die drei Leiterinnen Gisela Osterhaus, Sigrid Buchta und Eva-Maria Berger einig.

Zertifikat

Als Familienzentrum können wir bereits auf eine Vielzahl von Angeboten in Wickede verweisen, die alle Familien in ihrer Erziehungskompetenz unterstützen. „Unser vorrangiges Ziel ist es: Probleme die Kind und Familie betreffen frühzeitig aufzuspüren und Hilfestellung zu geben. Die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Familienzentrums ist eine große Herausforderung, aber auch eine lohnende Aufgabe“ so Gisela Osterhaus.

Die jetzt bekanntgewordene Zertifizierung des Familienzentrums St. Antonius i.V. durch „pädquisGmbH" aus Berlin ist auch für die Kirchengemeinde St. Antonius ein Grund zur Freude und zur Dankbarkeit für die bislang geleistete Arbeit. Die Zertifizierung mit einer hohen Punktzahl macht uns deutlich, dass in den drei Kindergärten St. Josef, St. Antonius und St. Marien hervorragende Arbeit für Familien und Kinder geleistet wird.

Wir beglückwünschen stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und für das pädagogische Personal die Leiterinnen Frau Buchta, Frau Berger und Frau Osterhaus. Herr Martin Bertram vom Kirchenvorstand sagte zu Recht: "Dieses gute Ergebnis ist ein Grund, alle Erzieherinnen zum Essen einzuladen und damit auch ein Dankeschön zu sagen für die hervorragend geleistete Arbeit." Diesen Worten schließt sich die Kirchengemeinde an und sagt ein herzliches Dankeschön. Für die Zukunft wünschen wir alles Gute und Gottes Segen für die weitere pädagogische Arbeit.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 05. November 2008 um 00:00 Uhr

Taizé-Gebet

Ökumenisches Taizé Gebet

Ein Meer aus Kerzen leuchtet vor dem Altar. Ansonsten ist die Kirche dunkel. Leise Musik ertönt aus einem CD Spieler.

Dieses Bild erwartete die Gläubigen, die diesen Mittwoch zum Taizé Gebet kamen. Über 100 katholische und evangelische Christen fanden den Weg in die Antoniuskirche, um gemeinsam zu singen und zu beten. Das Kerzenlicht und das Gitarrenspiel von Frau Schmeiser sorgten für eine tolle Atmosphäre, in der die Menschen mitten in der Woche zur Ruhe kommen und Gott mit Gesang und Gebet loben konnten. Vorbereitet wurde das Taizé Gebet vom Liturgiekreis St. Antonius und geleitet von Pastor Klein und Pfarrer Ferber. Ein schönes ökumenisches Zeichen anlässlich der Turmfestwoche.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 09. November 2008 um 00:00 Uhr

Kolping Theater

Kolping

Kolping-Theater

Es geht um den Junggesellen Thomas, der sich nichts so sehr wünscht wie eine ungestörte Nachtruhe. Doch "immer wieder nachts um vier" klingelt es an der Tür, Freund Frank steht davor und bittet um Asyl. Die lautstarken Streitigkeiten in der Nachbarwohnung zwischen Frank und seiner Frau Susanne kündigen diese Besuche regelmäßig an. Und dann verfügen plötzlich immer mehr Leute über einen Schlüssel zu Thomas' Wohnung. Nicht nur Frank hat Zugang, sondern auch Freundin Tina und Mutter Lieselotte, die in der Wohnung nicht nur putzt. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert.

Unter der Leitung von Artur Chatschatrian und Clemens Hausmann haben Marion Krebs, Barbara Schmelzer, Nicole Sporenberg, Sabrina Bertram, Albert Wilhelm, Thomas Schmelzer und Jo Wälter ihr Bestes gegeben. Hilfreich zur Seite stand ihnen in bewährter Art Ulrike Brambring als Souffleuse. Für das Bühnenbild waren Alfred Lahn, Cornelius Stromberg, Winfried Lügger und Herbert Reszel verantwortlich. Um die Kosmetik kümmerte sich Marika Oehms in der Maske.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 09. November 2008 um 00:00 Uhr

100 Jahre Kirchturm

100 Jahre Kirchturm

Ein feierliches Festhochamt beendete die Festwoche anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Kirchturms der Antoniuskirche.

Hauptzelebrant war an diesem Morgen Dechant Dr. Best, der in seiner Predigt auf die Bedeutung der Kirchtürme gerade in unserer säkularisierten Welt aufmerksam machte. Anschließend waren die Gläubigen zum Sektempfang in den Josefskindergarten eingeladen. Ein Angebot, das viele nutzen, um sich auszutauschen und die unterschiedlichen Angebote der Festwoche Revuepassieren zu lassen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Liturgieausschuss, der mit seinem Tatkräftigen Einsatz in Planung und Durchführung diese Festwoche erst möglich machte.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 29. November 2008 um 00:00 Uhr

Firmung 2008

Firmung

Insgesamt 99 Firmbewerber der St. Antoniusgemeinde wurden diese Woche von Altabt Stephan Schröer gefirmt. In zwei gut besuchten Gottesdiensten empfingen die Jugendlichen das Sakrament, auf das sie sich in den letzten Monaten intensiv vorbereitet hatten.

Altabt Stephan aus Königsmünster, der sogar Campino von der Rockband "Toten Hosen" zu seinen guten Bekannten zählt, erreichte in beiden Predigten die Jugendlichen mit genau den richtigen Worten. "Wickede, das ist noch nicht alles, ihr müsst raus in Welt. Du solltest Afrika mal erleben, da ist Power in der Kirche. Mach was aus deinem Leben. Jeder wird gebraucht, jeder hat seinen Auftrag", motivierte der Abt, um anzufügen, dass nach den Firmfeiern natürlich kräftig gefeiert werden müsse. Aber ohne Alkohol. Das sei aber nicht seine Angelegenheit, sondern müsse mit den Eltern ausgemacht werden. Für jeden Jugendlichen und jeden Firmpaten hatte Altabt Stephan Schröer beim Spenden des Sakramentes persönliche Worte parat.

So wurde der Tag der Firmung für alle Firmlinge unvergesslich.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 13. Dezember 2008 um 00:00 Uhr

Kinder-Adventstag am 13.12.2008

Zum Kinderadventstag kamen am Samstag fast fünfzig Kinder ins Roncallihaus. Und während die Eltern Zeit hatten, die restlichen Weihnachtseinkäufe ungestört zu erledigen, gab es für die Kinder ein buntes, adventliches Programm.

Tatkräftig unterstützt wurde Gemeindereferentin Catherine Bings von einigen Jugendlichen aus der Gemeinde. Vielen Dank dafür!

Am Vormittag wurden, zum warm werden, erst einmal Adventslieder gesungen, bevor dann in einer Bastelaktion Sterne bemalt und mit Servietten beklebt wurden. Zum Mittagessen gab es danach Heißwürstchen im Brötchen mit ganz viel Ketchup. Nach einer Wanderung zum Schulhof der Melanchtonschule, wo sich alle noch mal richtig austoben durften, gab noch einen Film für die Kinder. Nach diesen vielen vergnüglichen Stunden ging es dann wieder nach Hause, wo so manchem Kind sicherlich schon früh die Augen zufielen.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 14. Dezember 2008 um 00:00 Uhr

Messdieneraufnahme

Messdieneraufnahme

  • Franziska Hesse
  • Searina Mariyathas
  • Irene Molleker
  • Gabriela Pinjusic
  • Jan Quante
  • Philipp Schulte
  • Adriana Sklorz
  • Melike Yilmaz

das sind die Namen der neu in die Messdienergemeinschaft aufgenommenen Messdiener der St. Antonius-Gemeinde.

In einem feierlichen Gottesdienst wurden die Neuzugänge willkommen geheißen und versprachen, sich durch ihren Dienst am Altar in die Gemeinde einzubringen.

Als besonderes Zeichen bekamen sie von ihren Gruppenleitern David Schmeiser, Jan Brambring, Benedikt Oelmann und Hendrik Schulte die Messdienermedaille überreicht, die sie nun beim Dienen in der Heiligen Messe tragen werden.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg