Sonntag, den 09. Januar 2005 um 00:00 Uhr

Die Sternsinger waren unterwegs

Sternsinger

Über 150 Jungen und Mädchen der St. Antoniusgemeinde machten sich am Sonntag nach dem Aussendungsgottesdienst auf den Weg, um den Segen Gottes für das neue Jahr in die Häuser der Gemeinde zu bringen.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 25. Januar 2005 um 00:00 Uhr

Jahreshauptversammlung der KFD

Logo der kfd

Zur Jahreshauptversammlung der KFD am Samstag, 29.01.2005, konnte die Vorsitzende Hedwig Schäfer wieder zahlreiche Frauen im Roncalli-Haus begrüßen. Nach dem Kaffeetrinken folgten Berichte über die Mitgliederwerbung, sowie der Jahres- und Kassenbericht. Der Vorstand dankte allen Mitarbeiterinnen und Gruppenleiterinnen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Jahreshauptversammlung

Im Rahmen der Versammlung fanden auch Vorstandswahlen statt. Der bisherige Vorstand mit Sabine Hornkamp, Rita Lange, Hedwig Schäfer, Gisela Schmitz und Hildegard Velmer wurde in seinem Amt bestätigt. Martina Jochheim hatte aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidiert. Sie war auch aus Krankheitsgründen nicht anwesend. Ihr wurde für den Einsatz gedankt und es wird ihr ein Blumenstrauß nachgereicht. Neu in den Vorstand gewählt wurden Gudrun Arndt und Magdalene Neuhaus.

Geehrt wurden 44 Jubilarinnen für langjährige Mitgliedschaft. Bereits 70 Jahre ist Hedwig Lange Mitglied der Frauengemeinschaft, Elisabeth Quenter seit 65 Jahren. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Elisabeth Brüne, Elfriede Caldewey, Anni Heckmann, Klara Herbst und Marianne Koerdt geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft Agathe Arndt, Luzia Birnbaum, Maria Bornhold, Franziska Geiping, Inge Geiping, Josefa Hoffmann, Klara Hornkamp, Ruth Kampmann, Ruth Lingk, Klara Mayhack, Luise Schmitz, Anni Schneider, Waltraud Schwung und Helga Welter. Für 25-jährige Tätigkeit als Mitarbeiterin wurde Elisabeth Borgmann geehrt.

In der Jahresvorschau wurde besonders die Feier 90 Jahre kfd Wickede in den Mittelpunkt gestellt. Die kirchliche Feier findet am 16. Oktober 2005 und der Festakt am 22. Oktober 2005 statt.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 29. Januar 2005 um 00:00 Uhr

Kolping-Altkleidersammlung

Kolping-Altkleidersammlung

Kolping

Mit viel Eifer und Spaß waren auch in diesem Jahr wieder viele Jugendliche bei der Altkleidersammlung dabei. Es war erstaunlich, was an diesem Samstagmorgen dabei zusammenkam: Ein ganzer LKW wurde bis zum letzten Sack vollgestopft. Zum Dank wurde abschließend dann noch gemeinsam gegessen.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 29. Januar 2005 um 00:00 Uhr

Kommunionkinder bereiteten Vorstellungsgottesdienst vor

Kommunionkinder

Zur Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes am ersten Fastensonntag trafen sich die Kommunionkinder im Roncalli-Haus. Nach dem Werkstattgottesdienst zum Thema "Unser Weg zu Jesus" wurden Texte eingeübt und verschiedene Dinge für den Gottesdienst gebastelt. Auch die Fotos für das Vorstellungs-Plakat wurden im Rahmen der Werkstatt gemacht.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 30. Januar 2005 um 00:00 Uhr

Eröffnung des Pastoralverbundes Wickede (Ruhr)

Mit einem feierlichen Gottesdienst im Roncalli-Haus und anschließendem Festakt haben die beiden katholischen Kirchengemeinden St. Vinzenz und St. Antonius die Errichtung des Pastoralverbundes gefeiert.

Pastoralverbund

Nach der Begrüßung segnete der Pastoralverbundsleiter Pfarrer Karl Mause zwei Kerzen, die das neue Logo des Pastoralverbundes Wickede (Ruhr) zieren. Eine dieser Kerzen wird zukünftig in Echthausen und eine in Wickede stehen und somit an die neue Gemeinschaft im Verbund erinnern.

In seiner Predigt ging Pfarrer Peter Bornhoff auf die Sendung aller Christen ein. Als Gesandte Gottes seien die Christen beider Gemeinden nun aufgerufen, sich miteinander für das Reich Gottes zu engagieren. Den Gottesdienst gestalteten weiterhin Diakon Michael Hossfeld und Gemeindereferent Markus Kohlenberg mit, die gemeinsam mit beiden Pfarrern und Vikar Knut Johanning das Pastoralteam bilden, welches sich um die Seelsorge im Pastoralverbund kümmern wird. Weiterhin waren beide Gemeinden neben vielen Gläubigen auch durch die Fahnenabordnungen der Vereine vertreten.

Zum Festakt begrüßte Pfarrer Mause dann anschließend auch Pastor Fischer als Vertreter der evangelischen Gemeinde, Bürgermeister Hermann Arndt und seine Stellvertreter, die Ortsvorsteher von Echthausen, Wiehagen, Wimbern und Schlückingen, sowie die Schwestern aus den Josefshaus, dem Hl.-Geist-Kloster und dem Krankenhaus.

In seinem Grußwort ging Bürgermeister Hermann Arndt auf die politische Neugliederung ein. Auch dort habe man anfangs Befürchtungen gehabt, die aber mittlerweile einer guten Zusammenarbeit gewichen seien. So wünschte er den Christen beider Pfarrgemeinden Gottes Segen dabei, mutig aufeinander zuzugehen.

Die Feier endete mit einem gemeinsamen Mittagessen und klang dann in gemütlicher Runde aus.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 02. Februar 2005 um 00:00 Uhr

Die Halle bebte beim Frauenkarneval

Logo der kfd

Wenn die Frauen losgelassen werden, so könnte man den Frauenkarneval kurz beschreiben. Etwa 500 Frauen feierten gestern jedenfalls ausgelassen und bunt kostümiert im Wickeder Bürgerhaus. Dort wurde dann kräftig zu den Klängen der HaSiMaSi-Band gesungen und geschunkelt.

Zu Beginn konnte die KFD-Vorsitzende Hedwig Schäfer neben den vielen Närrinen auch Präses Pfarrer Karl Mause, Bürgermeister Hermann Arndt, Pastor Peter Fischer und Gemeindereferent Markus Kohlenberg als männliche Gäste begrüßen.

Frauenkarneval

Nach Einzug und dem Kaffeetrinken brachte Moderatorin Elisabet Pieper mit ihren Witzen wieder die Halle zum Lachen. So holte sie gleich zu Beginn Bürgermeister Hermann Arndt auf die Bühne und half mit Kleid und Perücke mit, dass auch er sich als Frau verkleiden konnte.

Im Programm fand sich allerhand Lustiges. So hatten Rita Lange und Angelika Vonnahme ihre Probleme mit der Grammatik. Stefanie Lübke und Lisa Schmeiser tauschten im Sketch "Zweifelhafte Komplimente" aus und das Brautpaar (das niedliche Bräutchen Linda Kalde mit ihrem stattlichen Ehemann Angelika Plusczyk) hatte so seine Probleme "Beim Fotografen" (Andrea Teutenberg).

Im "Hotel Gerbens" packten die Gäste (Elisabeth und Sandrina Beckmann) zur Aufregung der Hausdame (Margaret Truernitt) selbst Bettdecke und Service ein, weil es ja auf der überteuerten Rechnung stand.

Im "grünen Warenhaus" war dann allerhand los! Zunächst hatte Elisabeth Pieper mit dem Geldautomaten so ihre Probleme und auch Hermann Arndt konnte bei dem Automaten seines Bruders nicht weiterhelfen. Dann fand im grünen Warenhaus die wohl erste Tupperparty statt, zu der eigens Tupperkönigin Roswitha Koerdt direkt vom Königinnenball angereist kam. Voller Begeisterung über die Tupperparty lud Bürgermeister Arndt gleich alle zu einer Tupperparty am Donnerstag um 16:00 Uhr im Rathaus ein.
Maresi Bertram berichtete in der Büttenrede als Kurt prahlend von einem traumhaften Urlaub. Wurde dabei jedoch jäh von ihrer Ehefrau (Gemeindereferent Markus Kohlenberg) unterbrochen, die den Urlaub völlig anders wahrgenommen hatte.

Für Begeisterung im Saal sorgten auch der Tanz der Mädchengruppe, die unter ihren Nonnengewändern als Teufelchen verkleidet waren, sowie auch das Lied, bei dem die Mitglieder der Theatergruppe zu ihren Einsätzen jeweils aus den Klodeckeln guckten.

Zum großen Finale fanden sich dann alle Darsteller gemeinsam auf der Bühne ein, um gleich darauf die große Polonaise zu starten. Anschließend wurde im Bürgerhaus kräftig weitergefeiert.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 26. Februar 2005 um 00:00 Uhr

Kinderbibeltag: Kinder treffen Elia

Königlichen Besuch konnte Gemeindereferent Markus Kohlenberg den 40 Kindern gleich zu Beginn des Kinderbibeltages ankündigen. Denn bevor Elia selbst die Bühne betrat, begrüßten König Ahab und Königin Isebel alle zu einem spannenden Tag rund um den biblischen Propheten Elia.

Nach einer Einführung in die Lebenswelt Elias erarbeiteten die Kinder in vier Gruppen gemeinsam mit ihren 11 Katechetinnen die biblische Erzählung aus dem Buch der Könige - und das alles andere als langweilig. Nach mehreren Vorbereitungstreffen hatte sich das Kinderbibeltagsteam wieder viele unterschiedliche Zugänge zur alttestamentlichen Geschichte einfallen lassen. Und so wurde das Leben des Elia gemeinsam gesungen, gebastelt, gemalt, gewerkelt und gespielt.

  • Wie Elia König und Volk die lange Dürrezeit ankündigt und Gott ihn durch Raben mit Nahrung versorgt,
  • wie es zwischen Elia und den Baal-Propheten zum Wettstreit auf dem Berg Karmel kommt,
  • wie Elia flieht und Gott im Säuseln des Windes begegnet und
  • wie Elia dem König Ahab droht, nachdem dieser sich durch einen Mord den begehrten Weinberg angeeignet hat.

Kinderbibeltag

Nach so vielfältiger Arbeit stürzten sich die Kinder beim Mittagessen auf die Berge von Spaghetti Bolognese, welche die Mitarbeiterinnen gekocht hatten. Der letzte Platz im Bauch wurde dann noch mit Wackelpudding gefüllt, bevor ein großes Spiel aller Kinder kreuz und quer durch das Roncalli-Haus für genügend Bewegung sorgte. Bei einer Schatzsuche galt es, den richtigen Weg zu finden, der anhand von Zetteln und Aufgaben in wirklich die letzten Winkel des Roncalli-Hauses führte.

Am Nachmittag trafen sich die Kinder dann wieder in ihren Gruppen, um an ihren Projekten weiter zu arbeiten. Und auch hier zeigte sich wieder, dass der Tag noch fast zu kurz war. Die Kinder und ihre Katechetinnen waren jedenfalls voller Begeisterung dabei und hätten am liebsten noch weitergearbeitet, als schon die große Abschlussrunde anstand.

Dort kamen alle Teilnehmer zusammen, um aus ihren Gruppen zu berichten. Man konnte fast meinen, eine andere Zeit sei angebrochen, da sich die Kinder in orientalische Gewänder gehüllt hatten - und auch der große Saal des Roncalli-Hauses hatte sich noch stärker in eine israelische Landschaft verwandelt. Da gab es Häuser im Wüstensand, Opferaltäre und Höhlen, Statuen des Baal und tolle Tischdekorationen. So spielten die Kinder sich gegenseitig Abschnitte aus dem Leben des Elia vor und zum Abschluss wurde mit selbstgebackenem Brot, herzhaften Spießen und geheimnisvollen Getränken ein kleines Fest gefeiert, bevor die Eltern schon zum Abholen kamen, denen sie viel berichten konnten.

Am Sonntag trafen sich die Kinder dann wieder zum Familiengottesdienst, der ganz im Zeichen des Kinderbibeltages stand. Dazu wurden einige Elemente des Bibelaktionstages angespielt, das Kinderbibeltagslied "Gott ist stark" gesungen, Fürbitten und Kyrie-Rufe gestaltet. Am Montag, den 07.03.2005, treffen sich die Katechetinnen zur Reflexion des Tages und werden dabei auch überlegen, wann es den nächsten Kinderbibeltag gibt.

Das Kinderbibeltagsteam: Maresi Bertram, Christa Burs, Brigitte Coerdt, Ulrike Fritsch, Birgit Hannig, Gisela Helle, Christiane Hesse, Jutta Kruschinski, Annette Meißner, Susanne Siering, Anja Wette, Markus Kohlenberg.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 12. März 2005 um 00:00 Uhr

Messdiener gingen auf's Eis

Messdiener: Schlittschuhlaufen

Fast 40 Messdiener der Kirchengemeinde St. Antonius machten sich am Freitag mit Vikar Johanning und einigen Müttern in Fahrgemeinschaften auf nach Hamm in die Eissporthalle am Maximilianpark.

Nachdem sich die Kinder und Jugendlichen rund 2 Stunden lang auf dem Eis richtig austoben konnten, wurde auf der Rückfahrt noch bei McDonald's in Hamm Rast gemacht. Dort gab es für jeden Messdiener ein aus der Messdienerkasse finanziertes Maxi Menü.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 19. März 2005 um 00:00 Uhr

Fahrt der Kolpingsfamilie nach Paderborn

Kolping

Die Kolpingfamilie Wickede machte sich jetzt im Rahmen der Reihe "Auf den Spuren unseres Glaubens" auf den Weg in die Bistumshauptstadt Paderborn. Und während es auf dem Hinweg noch regnete, machte Gemeindereferent Markus Kohlenberg auf der Hinfahrt schon Hoffnung, dass getreu einem Spruch in Paderborn entweder die Glocken läuten oder es regnet - und heute läuten die Glocken!

Kolping: Paderborn

Bei zunächst noch leichten Nieselregen kam die Gruppe in Paderborn an und traf noch unterhalb des Domes den neuen Weihbischof Matthias König. Dieser begrüßte spontan die Wickeder Gruppe und den ihm bekannten Gemeindereferenten und sprach einige Worte. Nach einer eindrucksvollen Führung in kleinen Gruppen durch den Paderborner Dom und die Domschatzkammer klarte der Himmel auf und es kam für längere Zeit dann gar die Sonne heraus.

Beim Mittagessen im Liborianum (ehemaliges Kapuzinerkloster) stärkte sich die Gruppe dann zunächst. Hier machte die Gruppe eine zweite überaschende Begegnung, als der ehemalige Wickeder Vikar Hubert Werning kurz im Speisesaal vorbei schaute.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen des Klosterlebens in Paderborn. Heute noch zeugen zehn Klöster im Stadtgebiet von einem lebendigen kirchlichen Leben. Im Mittelalter waren es zwischenzeitlich zwanzig Ordensgemeinschaften, die ein Kloster in Paderborn hatten. So habe es lange Zeit den vielzitierten Satz: "Schwarz, Münster, Paderborn" gegeben, erfuhren die Wickeder. So machte man sich wiederum in Kleingruppen auf eine interessante Erkundung des Paderborner Stadtzentrums, in dem viele Zeugnisse klösterlichen Lebens entdeckt wurden.

Nach einem kleinen Stadtbummel ging es dann voll neuer Eindrücke und schöner Erlebnisse wieder auf den Rückweg.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 26. März 2005 um 00:00 Uhr

Kar- und Ostertage

Die Kar- und Ostertage - erst vor einigen Jahren erstmals angeboten - sind mittlerweile in unserer Jugendarbeit schon eine kleine Tradition geworden. Von Gründonnerstag bis zur Osternacht treffen sich interessierte Jugendliche gemeinsam mit Gemeindereferent Markus Kohlenberg im Roncalli-Haus.

Ostern

Am Gründonnerstag, nach der Hl. Messe, standen so auch wieder traditionell eine Paschafeier sowie ein Ölberggang auf dem Programm. Anschließend haben wir in diesem Jahr ein kleines Bibliodrama in Kurzform gemacht.

Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns am Karfreitag bereits um 6:00 Uhr morgens mit Erwachsenen aus der Gemeinde, um den Kreuzweg zu beten. Anschließend haben wir gewerkelt und Informationen über Missionsprojekte in unserer Gemeinde zusammengetragen. Aber auch das Mittagessen musste gekocht werden. Um 15:00 Uhr nahmen wir dann an der Feier des Leidens und Sterbens Jesu in der Pfarrkirche teil. Zum Ausklang des Tages stand wieder unser traditioneller Karfreitagsvideo auf dem Programm.

Nach einer ruhigen Nacht in eigenen Bett, trafen wir uns am Karsamstag erst gegen Mittag. Im Roncalli-Haus wurde dann an den Projekten weitergearbeitet, bevor wir dann gemeinsam zur Osternachtsfeier in der Kirche gegangen sind.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 10. April 2005 um 00:00 Uhr

Festliches Kirchenkonzert der Kolping-Chorgemeinschaft

Kolping

Schenk uns Zeit - Über 400 Besucher in der vollbesetzten St. Antoniuskirche schenkten sich die Zeit für einen besonderen Konzertgenuss.

Die mehr als 70 Akteure der Kolping-Chorgemeinschaft, des Konzertkreises des evangelischen Bläserchors Bönen, des Querflötenensembles der Musikschule Fröndenberg und nicht zuletzt der Solisten Simone Koerdt (Sopran), Ilona Haberkamp (Saxophon) und Susanne Beckmann-Korinth (Klavier) boten ein wahrlich festliches Kirchenkonzert.

Kolping-Chorkonzert

Unter der Gesamtleitung von Hans-Joachim Erwe begann die Chorgemeinschaft mit dem Stück "Einer ist unser Leben", bevor Pfarrer Karl Mause die Begrüßungsworte sprach. Es folgte ein abwechslungsreicher Programmteil mit Konzertstücken des Bläserchors und des Querflötenensembles. Aber auch die Solisten Simone Koerdt und Ilona Haberkamp konnten, jeweils von Susanne Beckmann-Korinth am Klavier begleitet, überzeugen.

Im Mittelpunkt standen dann Auszüge aus der "Deutsche Messe" von Franz Schubert, welche von der Chorgemeinschaft, begleitet von den Bläsern, vorgetragen wurden.

Lang anhaltender Applaus und eine spontane Zugabe zeigten, dass das abwechselungsreiche Programm den Zuspruch der Gäste gefunden hatte.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 23. April 2005 um 00:00 Uhr

Übernachtung von GoN und D!

Eine gemeinsame Nacht im Roncalli-Haus verbrachten jetzt die Jugendlichen der beiden Kolpingjugendgruppen GoN (Gruppe ohne Namen) und D! (Die Insider).

Übernachtung von GoN und D!

Gemeinsam mit ihren Gruppenleitern wurden zunächst einige Kennenlernspiele gemacht, da die gemeinsame Übernachtung gerade dazu beitragen sollte, sich als zwei Gruppen unter dem einen Dach der Kolpingjugend wahrzunehmen.

Am Abend wurde dann gegrillt, ein Lagerfeuer gemacht und Karaoke gesungen, bevor es dann zur Nachtwanderung in den Werler Stadtwald ging. Nach einer Videonacht ging es für viele erst am frühen Morgen in den Schlafsack. Zum Frühstück waren die etwa 30 Jugendlichen mit ihren Betreuern dann bei Familie Bertram eingeladen. Anschließend zu Hause hieß dann bei den meisten Jugendlichen die Devise wohl: "Schlaf nachholen!"

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Dienstag, den 10. Mai 2005 um 00:00 Uhr

Tagesausflug der Frauengemeinschaft

Logo der kfd

Der Tagesausflug der Frauengemeinschaft führte in diesem Jahr in das schöne Sauerland.

kfd-Ausflug

Unter sachkundiger Führung von Frau Karin Fischer ging es zunächst nach Brilon, wo das barocke Rathaus mit Marktplatz sowie Propstei-, Nikolai- und ev. Kirche zur Besichtigung anstanden.

Von dort ging es zu den Alme-Schlössern, den Alme-Quellen und zur romantischen Almer-Mühle, wo Gelegenheit zur Mittagseinkehr gegeben war. Durch das romantische Almetal führte der Weg weiter nach Büren, wo eine hochbarocke Kirche besichtigt wurde. Auf dem Weg zurück wurde noch ein Halt am Schloß Eringerfeld eingelegt. Der Abschluss fand dann in der Gaststätte Garte statt.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Mittwoch, den 18. Mai 2005 um 00:00 Uhr

Übernachtung der Monster AG im Roncalli-Haus

Übernachtung Monster-AG

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 29. Mai 2005 um 00:00 Uhr

Pfarrer Mause: 30 Jahre in Wickede

Eine volle Kirche und eine große Gratulantenschar hatte sich zu Feier des 30-jährigen Ortsjubiläums von Pfarrer Karl Mause im Roncalli-Haus versammelt.

Den Dank der Gemeinde brachte gleich zu Beginn der Hl. Messe Rudi Kobbeloer zum Ausdruck, der stellvertretend für die ganze Gemeinde Pfarrer Mause als Geschenk ein neues Messgewand überreichte. Nach der Segnung des Messgewandes feierte der Jubilar dann mit vielen Gläubigen sowie den Abordnungen der Vereine und Verbände die Hl. Messe im Roncalli-Haus.

Jubiläum Pfarrer Mause

In seiner Predigt ging Pfarrer Mause auf die Glaubensentfremdung vieler Menschen der heutigen Zeit ein. Dass der Gottesbezug in der von Bundesrat und Bundestag verabschiedeten Verfassung der Europäischen Union fehle, sei kein Zufall, so Mause. Gott sei für viele in die Ferne gerückt und dieser Trend wirke sich bis in den Kern unserer Gemeinden aus. Die Frage, wie es weitergehen werde, bedrücke viele Gläubige. Als Christ ginge es aber nicht darum, die Zukunft zu erraten, sondern zu sehen, was die Gegenwart fordere. "Nicht seine Chancen zu berechnen, tut Not, sondern seine Sendung zu bedenken!", zitierte der Pfarrer Henri Kardinal de Lubac. So ginge es nicht darum, nach rechts und links zu schauen und auf Beifall zu warten, sondern im Glauben der eigenen Berufung zu folgen.

Beim anschließenden Empfang blickte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Peter Hesse auf die vergangenen 30 Jahre zurück, in denen Pfarrer Mause immer den Kontakt zu den Menschen gesucht habe. Auch Bürgermeister Herrmann Arndt würdigte in seiner Ansprache die gradlinige Haltung Mauses. Wie der verstorbene Papst Johannes Paul II. habe er sich den Herausforderungen gestellt, sei aber nicht dem Zeitgeist hinterhergelaufen.

Nach einem Ständchen der Jugend des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr schlossen sich die Vertreter der Verbände und Vereine mit ihren Glückwünschen an. Und auch noch nach dem Mittagessen musste Pfarrer Mause viele Hände drücken, um die vielen persönlichen Glückwünsche und Dankesworte der Gläubigen entgegen zu nehmen.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Montag, den 06. Juni 2005 um 00:00 Uhr

Spielenachmittag zum Abschluss mit Kommunionkindern

Kommunionkinder

Eigentlich sollte der Spielnachmittag mit einem Ausflug in den Werler Wald enden, aber wegen des unbeständigen Wetters fand der Abschluss mit den diesjährigen Erstkommunionkindern der St. Antoniusgemeinde dann im Roncalli-Haus statt.

In einer Hl. Messe dankten die Kinder gemeinsam mit den Tischmüttern, Pfarrer Karl Mause und Gemeindereferent Markus Kohlenberg für das schöne Fest und die Begleitung Gottes auf all ihren Wegen. Im Mittelpunkt stand dabei der Bibeltext des Seesturms, in dem Jesus die Jünger beschützt.

Nach der Messe ging es dann in den Jugendbereich des Roncalli-Hauses, wo die Kinder zum Spielnachmittag sowie zum Grillen eingeladen waren.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Donnerstag, den 09. Juni 2005 um 00:00 Uhr

Mitarbeiterinnenausflug von kfd und Caritas

Logo der caritas Logo der kfd

50 Mitarbeiterinnen der Wickeder Frauengemeinschaft und Caritas fuhren am Donnerstag, den 09.06.2005, zur Firma Berndes nach Arnsberg.

Ausflug von caritas und kfd

Nach einem Video über die Arnsberger Produktion gab es eine Kochvorführung mit Verköstigung. Natürlich bestand auch die Möglichkeit im hauseigenen Werksverkauf neue Töpfe, Pfannen, Porzellan, Besteck und Gläser einzukaufen, wovon einige Frauen auch Gebrauch machten.

Von dort ging es weiter zum Kloster Oelinghausen, wo unter sachkundiger Führung von Schwester Johanna die Kirche besichtigt wurde. Nach einer kurzen Andacht mit Pastor Mause kehrten die Frauen zum gemütlichen Abschluss des Tages in Wickede in der Gaststätte Garte ein.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 11. Juni 2005 um 00:00 Uhr

Mal wieder bei Hubert ;-)

zu Besuch bei Hubert Werning

Wohl zum letzten Mal besuchte die GoN den Wickeder Ex-Vikar und zukünftigen Dortmunder Pfarrer Hubert Werning in Verl. Auf der Wiese des Pfarrzentrums wurde zunächst ausgiebig Fußball gespielt, bevor gemeinsam gegrillt wurde. Am Abend stand dann das Spiel Schillerstrasse auf dem Programm, bei dem drei verschiedene Situationen als Spontantheater gespielt wurden.

Nach einer langen Nacht mit Kegeln, Billard, Dart und Film ging es dann am Samstag nach Bielefeld, wo Shopping auf dem Programm stand.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 18. Juni 2005 um 00:00 Uhr

Messdienerausflug in's Phantasialand

Messdienerausflug: Phantasialand

Ein ganzer Bus voll Messdiener machte sich auf den Weg nach Brühl ins Phantasialand. Dort erlebte die Gruppe gemeinsam mit Vikar Knut Johanning, den Messdiener-Müttern und Gemeindereferent Markus Kohlenberg einen sonnigen und erlebnisreichen Tag.

Neben den Wasserbahnen waren vor allem die Achterbahnen ein Anziehungspunkt. Aber auch viele andere Fahrgeschäfte und Attraktionen lockten die Kinder und Jugendlichen, denen im Rahmen der Fahrt für den regelmäßigen Dienst am Altar gedankt wurde.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Donnerstag, den 30. Juni 2005 um 00:00 Uhr

Halbjahresabschluss der Messdiener

Nach der Planaufstellung im Roncalli-Haus beschlossen die Messdiener gemeinsam mit Vikar Knut Johanning und den Messdienermüttern das erste Halbjahr.

Messdiener-Halbjahresabschluss

Als kleines Dankeschön ging es dann gemeinsam in die Eisdiele, wo nach Herzenzlust Eis geschleckt wurde.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Donnerstag, den 11. August 2005 um 00:00 Uhr

 

Weltjugendtag

Weltjugendtag

Die Tage der Begegnung in St. Antonius

 

Inhalt:

  • Was ist der Weltjugendtag?
  • Das Programm
  • Programa
  • 11.08.2005 - Ankunft
  • 12.08.2005 - ww.together in Paderborn
  • 13.08.2005 - under construction und Bandfestival
  • 15.08.2005 - Fest der Begegnung und Abschluss
  • 19.08.2005 - Die Tage in Köln
  • 21.08.2005 - Virgil und Abschlussmesse

 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 11. September 2005 um 00:00 Uhr

Wallfahrt nach Werl

Kurz nach Sonnenaufgang machten sich am Sonntag gegen 7:00 Uhr zwei Pilgergruppen von der Pfarrkirche St. Antonius unter Führung von Pastor Karl Mause und vom Roncalli-Haus unter Führung von Vikar Knut Johanning zu Fuß auf den Weg nach Werl. Trotz drohender Wolken und schlechter Wettervorhersagen hatten es sich rund 100 Wickeder nicht nehmen lassen, an der traditionellen Wallfahrt der Pfarrgemeinde St. Antonius zur Muttergottes nach Werl teilzunehmen.

Wallfahrt nach Werl

Gegen 8:00 Uhr trafen sich die beiden Gruppen nördlich des Werler Stadtwaldes nahe der Autobahnauffahrt und setzten von hier aus in gemeinsamer Prozession den Weg durch die Felder zur Wallfahrtsbasilika nach Werl fort. Angeführt wurde die Prozession von den Messdienern mit Kreuz und Fahnen. Ihnen schlossen sich die farbenprächtigen Fahnenabordnungen der Kolpingfamilie, des Schützenvereins und der KFD an. Danach folgten die Priester und die übrigen Wallfahrtsteilnehmer. Betend und singend zog die Pilgergruppe durch die Felder in die Marienstadt. Der Wettervorhersage zum Trotz blieben die erwarteten Regenfälle aus. Nur kurzzeitig sorgte ein leichter Nieselregen dafür, dass die Pilger nicht ins Schwitzen kamen.

Gegen 9:00 Uhr trafen die Wallfahrer an der Wallfahrtsbasilika in Werl ein. Hier konnten sich die Wickeder Wallfahrer zunächst im Pilgersaal des Klosters stärken. Wie bereits in den letzten Jahren bot der Pfarrgemeinderat hier wieder ein Pilgerfrühstück an. Gerne nahmen die Wallfahrtteilnehmer das Angebot von Kaffee, belegten Brötchen und Erfrischungsgetränken an. Den fleißigen Helferinnen, die dies ermöglicht haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Das feierliche Pilgeramt, das um 10:00 Uhr unter Mitwirkung von Pastor Mause, Vikar Johanning und den Wickeder Messdienern in der bis auf den letzten Platz besetzten Basilika zelebriert wurde, bildete den schönen Abschluss.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 18. September 2005 um 00:00 Uhr

Mehrtagesfahrt der Frauengemeinschaft

Logo der kfd

Aus Anlass des 90jährigen Bestehens der Frauengemeinschaft St. Antonius wurde eine Mehrtagesfahrt besonderer Art vorgenommen. Sie führte vom 16. bis 18. September 2005 in den Osten Deutschlands, und zwar ins Mansfelder Land.

Erstes Ziel war die Lutherstadt Eisleben, wo auch Quartier bezogen wurde. Unter fachkundiger Führung wurden das Geburts- und Sterbehaus des Reformators Dr. Martin Luther besichtigt sowie die Kirche St. Gertrud als erste katholische Kirche der Stadt und die evangelische St. Andreaskirche mit der Lutherkanzel.

Ein besonderes Erlebnis war die Nachtwanderung mit dem Nachtwächter Ambrosius, der bei Dämmerlicht weitere Sehenswürdigkeiten der historischen Stadt zeigte, unter anderem den Marktplatz mit dem Lutherdenkmal. Durch seine interessanten und humorvollen Ausführungen hinterließ er bleibende Eindrücke von der Stadt. Da auf den Wiesen die größte mitteldeutsche Kirmes stattfand, konnte die Gelegenheit zum Bummel über den Kirmesplatz genutzt und im Riesenrad der nächtliche Ausblick auf die Stadt und den Kirmesplatz genossen werden.

kfd-Mehrtagesfahrt

Die Landschaft des Mansfelder Landes ist durch ihre Bergbauvergangenheit geprägt. Seit mehr als 800 Jahren lebte man vom Abbau von Kupferschiefer. Heute sind diese Schächte geschlossen. So wurde am nächsten Tag das Bergbaumuseum Röhrigschacht Wettelrode in Sangerhausen besucht, wo eine Schachteinfahrt auf die Frauen wartete. Mit Schutzkleidung, Schutzhelm und Grubenlampe angetan ging es im Förderkorb in ca. 300 m Tiefe. Anschließend erfolgte eine ca. 1 km lange Fahrt mit der Grubenbahn. Auf einem 200 m langen Führungsweg wurde die Abbauentwicklung des Kupferschiefers von den Anfängen um 1200 bis zur Einstellung des Bergbaus im Jahre 1990 direkt vor Ort eindrucksvoll vermittelt. So konnte die schwere körperliche Arbeit der Bergleute und die Belastung des Bergmanns durch das Betreiben verschiedener bergmännischer Druckluftgeräte nachvollzogen werden. Anschließend wurden die Ausstellungsräume besichtigt.

Der Nachmittag wurde für den Besuch des Europa Rosariums in Sangerhausen genutzt. Bei schönem Sonnenwetter genoss man auf einem ca. 12,5 ha großen Gelände die größte Rosensammlung der Welt.

Ein besonderes Erlebnis war am Sonntag der Besuch des Klosters St. Marien zu Helfta. Das völlig zerstörte Kloster wurde in sechs Jahren mit Spenden wieder aufgebaut. Mittlerweile leben dort 13 Zisterzienserinnen. Nach dem Gottesdienst in der Klosterkirche erzählte die Äbtissin Maria Assumpta den Frauen anschaulich und offen vom Wiederaufbau der Klosterkirche und des Klosters. Entgegen den ursprünglichen Erwartungen wird das Kloster nach Aussage der Äbtissin von der dort lebenden Bevölkerung gut angenommen.

Die Rückfahrt führte die Frauen noch nach Quedlinburg, einer reizvollen, über 1000 Jahre alten mittelalterlichen Stadt. Auf der Stadtrundfahrt mit der Quedlinburger Bimmelbahn durch die teilweise engen Strassen konnten die malerischen Fachwerkhäuser mit den oft reich geschmückten Fassaden bewundert werden. Nach dem Kaffeetrinken in einem gemütlichen Cafe in Quedlinburg wurde dann die Heimreise angetreten.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 23. September 2005 um 00:00 Uhr

Frieda Braun begeistert im Roncalli-Haus

Was tun, wenn der Ehemann an seinem Geburtstag einfach nicht nach Hause kommen will?

Pfarrfest: Kabarett

Das erlebten die Besucher im vollbesetzten Saal des Roncalli-Hauses beim Kabarett-Abend im Rahmen des Pfarrfestes mit Karin Berkenkopf als Frieda Braun.

So berichtete die Sauerländerin, warum sie den Geburtstag ihres Mannes mal schnell nach Wickede verlegt habe ("Da kennen 'se meinen Mann noch nich!"). Sie begab sich dann sogleich an die Vorbereitungen für das Wiegenfest und plauderte zwischendurch so manch intimes Details aus Familie, Freundeskreis und der Nachbarschaft aus.

Sie berichtete von der familiären Atmosphäre bei der Pediküre im Esszimmer von "unser Elsbeth" ebenso, wie von dem nur ausnahmsweise geöffneten Brief, der - weil bei uns ja jeder zweite Braun heisst - im falschen Briefkasten landete.

Aber auch als Kennerin Wickedes outete sie sich. So beschwerte sie sich, wie man denn beispielsweise am Brahm'schen Eck so schnell die Strasse überqueren solle und wunderte sich kurz darauf, was für komplizierte Familiennamen man denn in Wickede habe. Als dann im Roncalli-Haus das Telefon schellte, zeigte sich Frieda spontan und vermittelte das Gespräch schnell an die richtige Person, nachdem sie zuvor jedoch den Anrufer sicherlich etwas verwirrt hatte.

Zum Höhepunkt des Programms wurden dann die letzten Minuten, als sie sich aus dem Publikum einen Ersatz für ihren Gatten Erwin sowie einen Fotografen angelte. So gab es dann nach allerlei Schabernack doch noch ein gelungenes Erinnerungsfoto von der großen Geburtstagsfeier in Wickede.

Nach der Veranstaltung zeigten sich die Gäste und auch der veranstaltende Pfarrgemeinderat bestens zufrieden, so dass die dritte Veranstaltung dieser Art wohl nicht die letzte gewesen sein wird.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 24. September 2005 um 00:00 Uhr

50 Jahre St. Antoniuskindergarten

Viele Kinder, Eltern und ganze Scharen Ehemaliger fand sich beim großen Geburtstagsfest des Antoniuskindergartens ein. Und auf die Gäste wartete ein buntes und ausgelassenes Festprogramm.

50 Jahre Antoniuskindergarten

So ließen es sich die aktuellen Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen nicht nehmen, die Gäste beim Empfang mit einem bunten Programm aus Liedern, Tänzen und Spielen zu unterhalten. Und auch Kindergartenleiterin Gisela Osterhaus war in bester Stimmung ob der vielen Gäste und des guten Wetters. Pfarrer Karl Mause gab in seiner Ansprache einen Rückblick auf die Geschichte des Kindergartens, der seinerzeit wegen der vielen Kinder im östlichen Neubaugebiet gebaut worden sei, damit diese nicht die gefährliche Hauptstraße queren müssten. Geschichtliches dokumentierte auch eine zusammengetragene Ausstellung von Zeitungsberichten und Jahrgangsfotos der Kindergartengruppen. An den Stellwänden wurden für viele ehemalige Kindergartenkinder auch Erinnerungen wieder wach, als man sich auf einem der Fotos selbst entdeckte.

Auch Bürgermeister Hermann Arndt sprach den Erzieherinnen des Kindergartens seinen Dank für die Erziehungsarbeit aus. Neben der aktuellen Leiterin Gisela Osterhaus und ihren Team hatten es sich auch Schwester Ignatianis, Claudia Bühner-Schiller und Jolanta Szymanski als ehemalige Leiterinnen der Einrichtung nicht nehmen lassen, bei diesem Geburtstagsfest dabei zu sein.

Auch viele Vertreter der kirchlichen Verbände und der örtlichen Parteien kamen zum Gratulieren. Von den Geldgeschenke dieses Tages werden übrigens auch die Kinder profitieren, da der Kindergarten davon eine neue Vogelnestschaukel anschaffen will.

Nach dem offiziellen Teil gab es für die Kinder an sechs Spielständen einiges zu erleben, während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen stärkten. Auch eine große Tombola lockte mit vielen Preisen.

Zur musikalischen Unterhaltung trugen dann am Nachmittag auch die Ruhrtal Music Kids bei, bevor das Fest am Abend mit Grillwürstchen und Getränken stimmungsvoll ausklang.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 16. Oktober 2005 um 00:00 Uhr

90 Jahre kfd - Festgottesdienst

Logo der kfd

Mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Antoniuskirche hat die Frauengemeinschaft am Sonntag, 16.10.2005, ihren 90. Geburtstag begangen.

90 Jahre kfd - Festgottesdienst

Gemeinsam mit vielen Mitgliedern und der Gemeinde feierten Präses Karl Mause und Regionalvikar Stefan Brüggenties, der den kfd-Diözesanvorstand vertrat, die Hl. Messe unter dem Motto "Der Weg".

Dabei wurde sowohl auf die vergangenen Jahre zurückgeblickt, wie auch ein Ausblick auf die kommende Zeit gewagt.

Die Frauengemeinschaft St. Antonius war am 11.08.1915 als Bruderschaft der Christlichen Mütter gegründet worden. Aus dieser entwickelte sich im Laufe der Zeit die Katholische Frauengemeinschaft, im Volksmund oft "Mütterverein" genannt, die der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) angeschlossen ist.

Der Festakt zum 90. Geburtstag findet dann am Samstag, 22. Oktober 2005 um 14:00 Uhr im Bürgerhaus statt. Für Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen sorgen die Musikband "two & one", sowie Künstler aus eigenen Reihen. Außerdem werden Ehrungen der Jubilarinnen vorgenommen. Höhepunkt des Nachmittags ist der Auftritt der bekannten Kabarettistin Ulrike Böhmer.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 22. Oktober 2005 um 00:00 Uhr

90 Jahre kfd - Festakt im Bürgerhaus

Logo der kfd

Ihren 90. Geburtstag feierte die Kath. Frauengemeinschaft (kfd) St. Antonius mit einem Festakt im Bürgerhaus.

Gemeinsam mit vielen Mitgliedern und Vertretern von Verbänden der Gemeinde wurde dieses Fest mit buntem Programm und Kaffee und Kuchen begangen.

90 Jahre kfd - Festakt

Die Vorsitzende der Wickeder Frauengemeinschaft, Hedwig Schäfer, blickte in ihrer Begrüßung auf die Anfänge und die Geschichte des Verbandes zurück, bevor Irmentraud Kobusch vom kfd-Bundesverband die Notwendigkeit katholischer Verbände aufzeigte und es auf den Punkt brachte: Gäbe es heute keine Verbände, man müsste sie erfinden!

Neben den Grüßen und Glückwünschen des Dekanates und der Wickeder Vereine und Verbände wurde den Geburtstagsgästen ein buntes Programm mit Musik, Theater und Kabarett geboten. Dabei trat neben den vielen Akteuren aus eigenen Reihen auch die bekannte Kabarettistin Ulrike Böhmer auf, welche die Lachmuskeln im Saal arg strapazierte.

Gemeinsam mit dem Präses der Frauengemeinschaft, Pfarrer Karl Mause, nahm Hedwig Schäfer im Rahmen des Festes auch die Ehrung von langjährigen Mitgliedern vor. Dabei wurde u.a. Elisabeth Leibold und Gertrud Schmelzer für stolze 70 Jahre Zugehörigkeit zur Wickeder Frauengemeinschaft geehrt.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 13. November 2005 um 00:00 Uhr

Hemdchenkette für Kinder in Not

Hemdchenkette für Kinder in Not

Kinder schaffen was - Das haben die Wickeder Kinder bewiesen, indem sie ihr letztes Hemd abgaben. Von fleißigen Mütterhänden zusammengeknüpft, zog sich die Hemdchenkette nach dem Sonntagsgottesdienst mehr als einmal um die Antoniuskirche.

Pfarrer Karl Mause ging bereits in der Messfeier auf die Aktion ein und freute sich, dass so viele Kinder dem Hl. Martin nachgeeifert hatten. Auch das Organisationsteam vom Elternrat des Antoniuskindergartens um Andrea Schulte war begeistert von der großen Resonanz, denn es waren schließlich deutlich mehr als 600 Hemdchen abgegeben worden.

Der Großteil der Hemdchen wurden als wahre Kunstwerke gestaltet, schön bemalt, teilweise mit Holzperlen oder Tierfiguren bestickt, mit Holzdrachen gestaltet oder als Pipi Langstrumpf mit Zöpfen und angenähten Socken.

Nach einem selbstgedichteten Themenlied zog die ganze Hemdchenkette dann in den Josefskindergarten. Dort konnten die Kunstwerke dann bei Waffeln und Kuchen bestaunt werden und die ersten Hemdchen wechselten gegen eine Spende für das Kindermissionswerk direkt den Besitzer.

Doch die Aktion geht natürlich weiter, denn schließlich soll versucht werden alle Hemdchen an den Mann oder die Frau zu bringen. Damit soll - nach dem Vorbild des Sankt Martins, der mit einem Notleidenden teilte - Geld für notleidende Kinder in Uganda gesammelt werden. So können auch noch viele Erwachsene Bürger dem Beispiel des Hl. Martin folgen und sich für Notleidende engagieren.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Freitag, den 25. November 2005 um 00:00 Uhr

Messdienerübernachtung

Zur Übernachtung im Roncalli-Haus trafen sich nun über 80 Messdiener. Nach Planaufstellung und gemeinsamen Pizzaessen hatten die Messdienermütter ein buntes Programm mit Spielen und Bastelangeboten vorbereitet. Aber auch Ehrungen standen auf dem Programm. So verteilte Vikar Knut Johanning Pokale und Urkunden für besondere Verdienste.

Messdiener-Übernachtung

Seit fünf Jahren sind Jan Deimen, Nina Deimen, Arek Glück, Dennis Grziwa, Victoria Jockel, Rafael Knoppe, Johannes Kobeloer, Lukas Kobeloer, Jakob Molleker, Oliver Thiele, Marius Werner und Laura Prenger-Milies dabei.

Seit sieben Jahren versehen Oliver Fritsch, Mathias Meißner, Agathe Mosch, Sebastian Oelmann, Gregor Martin und Steffen Prenger den Dienst am Altar.

Auf stolze fünfzehn Jahre kommt Thomas Gedig.

Der Beerdigungspokal ging an Sabrina Zgraja und der 7:30 Uhr - Pokal an Rafael Knoppe.

Den Fair-Play-Pokal erhielten Arek, Viktoria und Peter Glück und Alice Pich die Zicken-Plakette.

Ein Höhepunkt des Abends war dann die Mitternachtsmesse mit Vikar Knut Johanning, nach der die Kinder und Jugendlichen noch einen Film schauten. Dann ging es für die Kleinen in den Schlafsack, während die Älteren die Nacht zum Tage machten.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Samstag, den 10. Dezember 2005 um 00:00 Uhr

Kinder-Adventstag

Kinder-Adventstag

Im Rahmen des Kinder-Adventstages der Kath. Jugendarbeit konnten die Kinder wieder kreative Weihnachtsgeschenke herstellen. Dabei wurden sie von den Jugendlichen natürlich tatkräftig unterstützt. Nach dieser Basteleinheit knurrte dann auch der Magen und die Teilnehmer machten sich über einige Kilo Nudeln mit Bolognesesoße her.

Am Nachmittag standen dann zunächst verschiedene Spiele und ein Spaziergang auf dem Programm, bevor gemeinsam mit Gemeindereferent Markus Kohlenberg gesungen wurde.

Zum Abschluss des knapp 8-stündigen Aktionstages stand dann noch der Kinder-Kino-Hit "Lauras Stern" auf dem Programm. Zurück von den in Ruhe erledigten Weihnachtseinkäufen, konnten die Eltern am Abend dann zufriedene - aber nach den Anstregungen auch etwas müde - Kinder abholen.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
   

Sonntag, den 18. Dezember 2005 um 00:00 Uhr

Wochenende der jugendlichen Firmmitarbeiter

Firmmitarbeiter-Wochenende

Neben den erwachsenen Firmkatecheten haben sich im Rahmen eines Wochenendes in Dortmund auch dreizehn Jugendliche auf ihre Aufgabe als Firmmitarbeiter vorbereitet. Gemeinsam mit Gemeindereferent Markus Kohlenberg waren sie bei Pfarrer Hubert Werning zu Gast.

Neben den Arbeitseinheiten und der Hl. Messe in St. Remigius gehörte natürlich auch ein Bummel über den Dortmunder Weihnachtsmarkt zum Programm.

Bildergalerie

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg