Mit einer Vesper in der St. Vinzenz Kirche und einem gemütlichem Beisammensein begann das Kirchenjahr der Pfarrei St. Antonius von Padua und St. Vinzenz

Nach einer Vesper in der St. Vinzenz Kirche kamen die zahlreich erschienen eingeladenen Gäste, die sich in den unterschiedlichsten Positionen ehrenamtlich engagieren, gerne ins Echthauser Pfarrheim, um bei Speis und Trank und regen Gesprächen den Abend zu genießen.

Zu Beginn begrüßte auch der Bürgermeister Martin Michalzik die Bürger und betonte, dass unter dem Motto des Gemeinde Neujahrsempfangs „Eine gute Gemeinschaft“ natürlich auch die Kirchengemeinde mit eingeschlossen ist und er sprach seinen Dank für die vielfältige soziale und seelsorgliche Arbeit aus und das Engagement der vielen Gruppen, seien es die Frauen in der KFD, der Caritas und allen anderen Bereichen, auch die vielfältigen Gemeindefeste, Sternsinger Aktionen, Konzerte in den Kirchen und vieles mehr prägen die Zusammenarbeit mit der ganzen Gemeinde und sind ein fester Bestandteil im Jahresreigen.

Pfarrer Thomas Metten blickte anschließend auf das vergangene Jahr zurück und bedankte sich gleichzeitig im Namen seiner Mitstreiter herzlich für das vielfältige Engagement. Traditionell begann das Jahr mit dem Aussenden der Sternsinger in beiden Orten, wobei viele junge und ältere Menschen für einen guten Zweck die Haushalte besuchen und den Segen CMB überbringen. Am 14.2. besuchten einige Paare erstmalig einen Valentis Gottesdienst und auch dieses Jahr wird er wieder auf ökumenischer Basis in der Kapelle in Schlückingen gefeiert und zwar am 13. 2.

Dann wurde am 1. März das Roncalli Haus, das der Gemeinde 40 Jahre als Pfarrheim gedient hat, an den Caritasverband Sundern verkauft. Letztmalig wurde am 8. Juni eine Messe dort gefeiert und auch an diesem Tag profaniert.

Eine interessante Erfahrung machten die Kirchenbesucher am 1. und 2. April in den Messen, als sie Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch sangen, denn an diesem Wochenende wurde die Bücher ausgetauscht.

Ein trauriges Ereignis war allerdings der Tod des langjährigen Küsters Klaus Igel, der am Ostersonntag, am 16. April im Alter von 72 Jahren starb und der 25 Jahre als Küster tätig war.

55 Kinder , 38 in St. Antonius und 17 Kinder in St. Vinzentius, gingen am 23. April zur Erstkommunion und am 29. April wurde das Fest der Silber- und Goldkommunion in St. Vinzenz gefeiert, am 6. Mai dann in der St. Antonius Kirche.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an die Steyler Missionsschwestern, die die Einrichtung für die neu gestaltete St. Johannes Kapelle als Dauerleihgabe zur Verfügung stellten.

Die Ökumenische Bibel Woche Ende Mai bis Anfang Juni stand unter dem Thema Nachfolge Christi und fand in verschiedenen Orten statt. Auch in diesem Jahr finden wieder Bibelabende statt, allerdings einige Tage auseinander, um so eine bessere Möglichkeit zum Besuch zu geben.

Am 15. Juni fand die Fronleichnamsprozession in Wickede statt und in diesem Jahr ist sie dann 31. Mai in Echthausen.

19 neue Messdiener und Messdienerinnen, darunter 4 Erwachsene, begannen im Juli ihren Dienst. Seit dem 26. Juli ist auch Pater Tomy, ein Priester aus Indien als Praktikant in der Kirchengemeinde tätig, voraussichtlich bis Ostern.

Die traditionelle Wallfahrt nach Werl fand am 10. September statt, wo sich auch viele Gläubige dran beteiligten, die Echthauser bereits um 6 Uhr und in diesem Jahr wird dann am 9. September die Wallfahrt sein.

Der erstmalig stattfindende Dämmerschoppen am 16. September rund ums Pfarrheim fand auch sehr guten Anklang.

Auch Bischof Robert Miranda aus Indien, der vom 17. – 19. Oktober zu Gast war, fühlte sich sehr wohl in unserer Kirchengemeinde.

Bei der Wahl zum Pfarrgemeinderat am 11/12. November stellten sich einige neue Gläubige in den Dienst der guten Sache unter der bewährten Führung von Helmut Rubarth

Viele Gläubige wanderten dann am 28. Dezember von Büderich über Schlückingen zum Josefs Haus und genossen eine schöne Wanderung durch die Felder und Krippenbesichtigungen in der Büdericher Kirche und in der Kapelle in Schlückingen.

Auch im Weihnachtspfarrbrief, der auf vielfältigem Wunsch wieder erschienen war, wurden über viele Ereignisse und Aktionen berichtet und auch in diesem Jahr sind stehen wieder viele Feste im Mittelpunkt des Kirchenjahres, angefangen vom Silberjubiläum vom Pfarrer Thomas Metten, das am 27. Mai gefeiert wird bis hin zur Firmung, wo letztmalig Weihbischof König die Jugendlichen am 23. September firmt.

Gerne wird auch schon an die Jubiläen der beiden Schützenbruderschaften im Juli gedacht und damit verbunden auch viele Begegnungen bei den Feierlichkeiten.

Diese Rück- und Vorausschau rundete am Ende Vikar Alexander Plümpe mit einer humoristischen Geschichte über das jährliche Heimkommen zu Weihnachten ab, wenn wieder die alten Traditionen und Essensgewohnheiten erlebt werden und aus den Kindern junge Erwachsene geworden sind, die dann diesen Besuch mit den Lieblingsspeisen aus Mutters Küche und die Nächte auf einem schmalen Bett im ehemaligen Kinderzimmer zwischen Sperrmüll und Erinnerungsstücken aus der Kinderzeit genießen.

Text und Fotos: Christa Schulze

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg